logo pptt

 

13. Preetzer Papiertheatertreffen
15.–17. September 2000
Bühnen und Stücke

 

Bildergalerie: auf den Titel klicken

Papiertheaterbild Mavani Model Theatre – Machtheld van Nieuwkerk, Südafrika

Das gierige Zebra

Papiertheaterbild Compagnie Garin Trousseboeuf – Patrick Conan, Frankreich

Les Misérables

Papiertheaterbild Théâtre des Trinitaires – Pierre-Frédéric Klos und Jerôme Bourdellou, Frankreich

Au Boulot L’ours

Papiertheaterbild Kungsbacka Mini Teater – Willy und Tove Falk, Schweden

Ronja Räubertochter

Papiertheaterbild Skovbakketeatret – Willy und Vita Falster, Schweden

Elsa, die standhafte Magd

Papiertheaterbild Admiralteatret – H.J. Langenholt, Henrik Erbs, Sysser Hjortlund, Dänemark

Autobahn auf schiefer Bahn

Papiertheaterbild Svalegangens Dukketeater – Per Brink Abrahamsen, Dänemark

Die Zauberflöte

Papiertheaterbild Peter Baldwin’s Toy Theatre – Peter Baldwin, Großbritannien

Alone In The Pirates’ Lair

Papiertheaterbild Robert Poulter’s New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien

Mr. Turner Get’s Steamed Up

Skriabins Prometheus

Papiertheaterbild Poppentheater Hanneke Kuipers – Hanneke und Eildert Kuipers, Niederlande

Fanta Giro mit den schönen Augen

Papiertheaterbild Phoenix Papieren Theater – Ab Vissers, Niederlande

Prinzessin und der Schweinehirt

Papiertheaterbild Papiertheater Loose – Klaus und Doris Loose, Renate Kern, Christel Weig, Bamberg
Tonaufnahme: Bernd Schramm (E.T.A.-Hoffman-Theater)

Macbeth

Papiertheaterbild Carl-Hellriegel-Nachfahren – Heinz und Gerlinde Holland, Kiel

Die Goldgräber

Papiertheaterbild Invisius – Rüdiger Koch, Valesca Zürn, Berlin

Dracula

Papiertheaterbild Don Giovanni, Käthchen & Co. – Peter Schauerte-Lüke, Solingen

Die Zahnfee

Papiertheaterbild Pollidor – Dirk und Barbara Reimers, Preetz

Die Blutkur

 

 

Fotos: Holger Förster

Top | Home | Impressum

16 Bühnen aus 7 LÄndern

In 60 Vorstellungen wurden über 1300 Karten verkauft

 

3 Tage in Bildern
3 Days in pictures

 

Reportage über das 13. Treffen – aus Suffløren

Erfahrungsbericht eines Besuchers – aus PapierTheater Nr. 17