logo pptt

 

23. Preetzer Papiertheatertreffen
10. bis 12. September 2010
Bühnen und Stücke

 

Programm

 

Bildergalerie: auf den Titel klicken

SzenenbildFacto Teatro – Alejandro Benítez, Mauricio Martinez, Mercedes Gómez Benet, Ernesto Anaya, Mexiko
factoteatro.blogspot.com

Panteón de Fiesta

Von Mercedes Gómez Benet, Musik Ernesto Anaya; im Auftrag vom Performing Arts Center of Los Angeles

Die gefahrvolle und abenteuerliche Reise des jung gestorbenen Procopio durch die Unterwelt zu Mictlán, dem Ort der Toten – eine Geschichte um den Mythos, der dem mexikanisch farbenfrohen „Tag der Toten“ zugrunde liegt. Temperamentvoll begleitet von Gitarre, Harfe und Gesang

 

Young Procopio died and now he has to pass seven tests in order to get to the Mictlán, the place were dead people rest; but he has another problem: he hasn’t realized that he is dead. In his journey, Procopio will have to discover the underworld, but in a contemporary way were actual culture and way of being Mexican is shown. He will face dangerous and fantastic beings and places: A Terrible Lizard, eight deserts, crashing mountains … Procopio will have to understand his own dead and there he will value the meaning of life, helped and guided by Xolo, a hairless dog, according to Náhuatl tradition.

Day of the Dead in Mexico is a combination of different traditions and cultures. It’s Aztec origin points out that people who died of natural causes have to go to the Mictlán. Then the family during the next seven years puts an altar in order to help the dead in the seven tests. The altars have food, candles, flowers, and pulque (alcoholic beverage), among other things that the dead person liked in his life. When the Spanish came to Mexico this holyday was combined with the catholic day of the Holy dead holyday of November. Since then and every year a lot of Mexican families put altars and honor the memory of their dead, of those who would never come back.

Proszenium und Figuren selbst entworfen, live gesprochen
ab 10 Jahren, spanisch, 40 Minuten, 25 Plätze

SzenenbildLittle Blue MoonTheater – Michael und Valerie Nelson, USA
www.magicalmoonshine.org

Roman Reveries

Little Blue Moon Theatre nutzt die Intimität des Papiertheaters, um erotische Geschichten zu erzählen. In diesem magisch-realistischem Stück verliert sich ein junges Paar während einer Italienreise auf der Suche nach dem Selbst in Phantasien, bevölkert von römischen Göttern und anderen mythischen Gestalten.

Little Blue Moon ist eine professionelle Theatergruppe, mehrfach presigekrönt, die meistens intime, oft erotische Stücke für Papiertheater zeigt, aber auch für Schatten-, Objekt- und Puppentheater. Ihre Arbeit wird beschrieben als „intelligent, prickelnd, witzig, clever, sophisticated and sehr, sehr erwachsen“.

 

In this magic-realism paper theatre play, a young couple has a lovers’ quarrel on their first day of a vacation in Italy. As their anger leads them deeper into their own unconscious, they begin to encounter impossible situations, Roman gods and mythological beings. In this visual feast they each follow their own harrowing sexual and emotional quest, trying to find their own time, place and each other.

Little Blue Moon Theatre is an award winning professional theatre company that focuses on intimate and often erotic paper theatre productions, as well as shadow, object and puppet theatre. Their work has been characterized as “bright, sparkling, witty, clever, sophisticated and very, very adult.”

Kulissen und Figuren selbst gestaltet, live gesprochen
Erwachsene, englisch, 30 Minuten , 25 Plätze

SzenenbildBaldis Papiertheater, Adolf Baldinger, Felix Bernet, Liselotte Baldinger, Karin Kaufmann, Schweiz

Die Geschichte vom Soldaten

Eine Sage aus den Alpen: Der Soldat hat Urlaub und wandert zurück in sein Heimatdorf. Er besitzt nur noch eine Geige. Diese ist eigentlich seine Seele. Der Teufel versucht in verschiedener Gestalt, dem Soldaten die Geige zu stehlen. Er verführt ihn mit Reichtum und der Liebe zu einer Prinzessin. Der Soldat vergisst die Gefahr und die Geschichte endet wegen seines Heimwehs schlecht.
Der Text des Walliser Dichters Ferdinand  Ramuz war die Grundlage für die bekannte Oper von Igor Strawinsky, 1918 entstanden.

Baldi's Papiertheater feiert mit diesem Stück  seine Premiere in Preetz.

 

A soldier is on holiday and walks home to his village. The only thing he owns is his violin which in fact is his soul. The devil tries to take this violin from him by offering to him richness, the love of a princess. The soldier ignores the danger, there is no happy end due to the soldier's longing for his home.
The story was written by the swiss poet Ferdinand Ramuz in 1918 and inspired Igor Strawinsky for his well-known opera.

Traditionelles Theater, selbst entworfene Szenenbilder und Figuren
ab 14 Jahren, deutsch, 50 Minuten, 25 Plätze

SzenenbildWiener Papiertheater – Camilla und Gert Strauss, Manfred Heller, Österreich

Der Bauer als Millionär oder das Mädchen aus der Feenwelt

Ein romantisches Zaubermärchen mit Gesang in drei Aufzügen von Ferdinand Raimund aus dem Jahr 1826, Musik von Josef Drechsler

Der Bauer Fortunatus Wurzel erkennt mit Hilfe der Geister und der Feenwelt, dass nicht Reichtum, vielmehr Zufriedenheit das Wichtigste im Leben ist. Geister- und Feenwelt treffen aufeinander, allegorische Figuren treten auf, magische Verwandlungen bestimmen das Geschehen.

 

The Farmer as a Millionaire – a three-act romantic magic fairy tale with songs by Ferdinand Raimund from 1926. Music by Josef Drechsler.

The farmer Fortunatus Wurzel is helped by ghosts and the fairy world to recognize that not wealth but contentment alone is most important in life. The world of the ghosts and the fairies meet, allegoric figures appear, magic transformations define the action.

Traditionelles Papiertheater, Tonträger
ab 8 Jahren, deutsch, 60 Minuten, 25 Plätze

SzenenbildTeater Buffa – Marianne Castegren, Brigitta Steensland, Ingela Holtenstam, Schweden

Tripp Trapp Troll

Drei kleine Schwestern leben mit ihrem Vater, einem Ritter auf einer Burg. Eines Tages kommt ein Riese ins Land, der Menschen, wenn er sie nur ansieht, in Stein verwandeln kann. Der Vater geht hinaus, um den Riesen zu bekämpfen. Nachdem ein Jahr vergangen ist,  aber der Vater nicht zurückgekehrt ist, wissen die Schwestern, dass sie selber losziehen müssen, um den Vater zu retten …

Seit vielen Jahren ist Marianne Castegren vor allem mit Stücken für die jüngsten Zuschauer Gast des Preetzer Papiertheatertreffens.

 

Three little sisters live together with their father, a knight, in a castle. One day a giant threatens the country, he manages to turn people into stones just by looking at them. Of course the knight leaves his daughters to fight against the giant. After almost a year the father is not back thus the sisters know they have to go and save their father.

Bühnenbild und Figuren von Lovisa Lesse; live gesungen und gesprochen
ab 4 Jahren, deutsch, 20 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildCamera Theatrum – Frits und Gerda de Nooijer, Ad Nierop, Niederlande
www.fritsdenooijer.nl

Robin Hood – New Adventures

Robin Hood und seine Freunde wollen Richard Löwenherz befreien, der auf dem Rückweg von seinem Kreuzzug ins Heilige Land vom österreichischen Kaiser gefangen genommen wurde. Sie benötigen dafür eine größere Summe Geldes. Auf ihrem Weg zum Kontinent durchleben sie viele Abenteuer, die Eroberung einer Burg, den Kampf um einen Schatz in den Schlossverließen, den Überfall durch Räuber usw.

 

Robin Hood and his friends decide to redeem Richard the Lionheart because he was imprisoned by the Austrian emperor on his way back from the Holy Land. This is why they have to raise a big amount of money. Therefore they go to the continent. They go through many adventures such as a siege of a castle, a fight for a treasue in the castlevaults; a raid by robbers etc.

Theater und Figuren selbst gestaltet, Tonträger
ab 8 Jahren, deutsch, 50 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildSvalegangens Dukketeater – Per Brink Abrahamsen & Søren Mortensen, Dänemark
www.svalegangensdukketeater.dk

Heloïse (Die Heldin)

Nach einer Erzählung  von Tania Blixen. Dekorationen und Figuren von Frits Moeller.
Während des deutsch-franzöischen Krieges von 1870 wird eine Gruppe französischer Reisender, darunter sich die Witwe Heloïse und ein junger englischer Theologe names Frederick Lamond befindet, an der Grenze zu Luxemburg wegen Spionageverdachts festgenommen. Der deutsche Offizier will sie gehen lassen, wenn Heloïse im Gewand der Venus ihre Pässe wieder einsammeln würde.
Heloïse überlässt ihren Mitreisenden die Entscheidung; mit Entsetzen lehnt die Gruppe das Angebot ab. Dennoch, der Offizier gibt nach und lässt sie ziehen. Jahre später entdeckt Frederick in Paris Heloïse als nackte Diana auf einem Gemälde; sie begegnen sich wieder und tauchen in die Erinnerung an vergangene Zeiten ein …

 

The play is adapted from a short story by Tania Blixen (Isak Dinesen).
During the Franco-German War of 1870 a group of French travellers, including Heloïse, a young widow, and a young English theologian by the name of Frederick Lamond, get caught at the border to Luxembourg accused of espionage. The German Captain will let them pass if Heloïse will collect their passports in the dress of Venus.
Heloïse leaves the decision to the rest of the group who with horror rejects the proposal. Nevertheless the Captain relents and let them depart.
Years later Frederick in Paris sees Heloïse as Diana in a nude tableau, and they meet and reminisce about time past.

Traditionelles Papiertheater mit neuentworfenen Dekorationen und Figuren
Erwachsene, deutsch, 45 Minuten, 25 Plätze

SzenenbildAmager-Scenen – Winnie Deichmann-Ebert, Dänemark

Die Geschichte einer Mutter

Nach einer Geschichte von Hans Christian Andersen

Eine verzweifelte Mutter begibt sich auf die Suche nach ihrem Kind, das der Tod davongetragen hat. Ein bewegend-anrührendes Schicksal von Andersen ins Märchenhafte verwandelt.

 

A deseperate mother is looking for her child who death has taken away. A very touching story told in the typical atmosphere of Anderson's famous stories.

Alfred Jacobsen Theater, Figuren von F. Syberg und selbst gestaltet,
live gesprochen
Erwachsene, deutsch, 20 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildRobert Poulter’s New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien
www.newmodeltheatre.co.uk

Valsha, the Slave Queen

Ein erfolgreiches Stück von J.S.Coyne, das Anfang des 19. Jahrhunderts im Londoner Adelphi Theater gezeigt wurde: die Geschichte von Valsha, die im mittelalterlichen Prag ihre Mitsklavinnen zur Revolte anführt und die Herrschaft über die Stadt erringt. Für die tragische letzte Szene wird ein vertikales Proszenium verwendet.

 

„The show results from my research onto „OH! – smith“ seen at Preetz in 2007 when I performed with Peter Baldwin. Valsna was one of the spectacular dramas put on the Adelphi Theatre London in 1837 in which O.Smith played the moody villain Graff. The play by J.S. Coyne based on a french piece  ist set in Prague in the Middle Ages and tells how Valsna the much wronged slave leads her fellow women slaves in revolt and take over the city. This version for Preetz takes certain scenes from the play in different styles and requires a vertical proscenium for the final tragic scene.“

Orginaltheater und -zeichnungen von Robert Poulter; Tonträger
ab 8 Jahren, englisch, 40 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildPaperplays Puppet Theatre – Joe Gladwin, Großbritannien
www.paperplays.co.uk

The Miller and his Men

Eins der populärsten Papiertheaterstücke, von dem fast jeder Papiertheater-Verlag eine Version im Programm hatte. Eine verwickelte Räuber- und Liebesgeschichte: Grindoff, Haupt einer Räuberbande, die sich als Müller und Gesellen tarnt, verfällt in Liebe zu Claudine. Ebenso der ehrenwerte Lothair, der sich bei Grindoff als Müllergeselle verdingt, um dessen Machenschaften auf die Spur zu kommen.

 

„The Miller & His Men“ was the most popular of all the toy theatre plays, with every known publisher producing at least one version. JK Green is known to have published three versions. Perhaps it was because of the explosive finale that made it a toy theatre favourite. It would be interesting to know how many toy theatres were blown up as a result of trying to produce a realistic explosive effect, especially with the use of “red fire to burn.

Klassisches Papiertheater, handkoloriert, live gesprochen
ab 10 Jahren, englisch, 40 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildSarah’s Paper Theatre – Sarah Peasgood, Peter und Sylvia Peasgood, Großbritannien

Krazy Kat

„Diese Krazy Kat Aufführung beruht auf verschiedenen farbigen ganzseitigen Comicblättern von George Herriman aus dem Jahr 1936, jedes eine eigene Episode, die ich zu einer Gesamthandlung zusammengesetzt habe.

Der amerikanische Cartoonist George Herriman weitete die Grenzen des Genres aus mit seiner einzigartigen Mischung aus Poesie, Ironie, Fantasie, Wortspielen und Surrealismus, in kräftigen Farben und schlichten Abläufen, in denen er oft auf traditionelle Dramaturgie verzichtet.

Meine Geschichte beruht im Wesentlichen auf der ,Kraziness‘ im Verhältnis einer zwanghaft ziegel-schmeißenden Maus (Ignatz), einem pflichteifrigen Polizisten in Gestalt eines Hundes (Offissa Pupp) und einer entzückenden blaufarbigen Katze (Krazy Kat), deren grenzenlose Liebe zu der Maus ein nicht enden wollendes Dilemma bildet.

Ohne zu viel vorauszunehmen – ein amerikanisches Banjo, ein Ziegelstein und originale Soundeffekte aus der Wüste von Arizona ergänzen die Abgedrehtheit dieser simplen von Coconino County inspirierten Aufführung.“

 

„This Krazy Kat performance is based around several of George Herriman’s 1936 coloured full page comic sheets, each an individual episode in themselves, which I have pieced together to form a ,storyline‘.

George Herriman, the American cartoonist, was unique in the way he stretched conventions using poetry, irony, fantasy, word play and surrealism with bold colours and simplistic storylines, often lacking traditional ,punchlines‘.

The essence of my story relies on the ,Kraziness‘ in the relationship of a compulsive-red-brick-throwing mouse (Ignatz), a dutiful Policeman in the form of a dog (Offissa Pupp) and a delightful blue coloured cat (Krazy Kat) whose ceaseless love for the mouse is a constant dilemma.

Without giving too much away – an American banjo, a red brick and original sound effects from the Arizona desert add to the quirkiness of this simple Coconino County inspired presentation.“

Dänisches Theater, Figuren und Szenen nach Comiczeichnungen von George Herriman, live gesprochen
Kinder und Erwachsene, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildPapierthéâtre – Narguess Majd, Alain Lecquc, Frankreich

Romeo and Juliet

von Edward Gordon Craig; Inszeniereung: Alain Lecucq

Der Autor schrieb etliche Puppentheaterstücke in seiner Reihe "Drama for Fools". Er sammelte englische Papiertheater und widmete eine Ausgabe seiner berühmten Theaterzeitschrift "The Mask" diesem Thema. Papierthéâtre aus Frankreich konnte der Versuchung nicht widerstehen, Papiertheater mit einem "Drama for Fools"-Stück zusammenzubringen und wählte dafür "Romeo and Juliet".
Craig's "Romeo and Juliet" ist eine Parodie auf das Stück von Shakespeare. Sie macht sich lustig über den Originaltext und die von ihm hervorgerufenen Diskussionen. Schriftsteller, heldenhafte Frauenrechtlerinnen, berühmte Schauspieldirektoren – und Julia, die sich um nichts kümmert außer ihrer Liebe zu Romeo, kommen zusammen in diesem Stück von 1917.

 

Edward Gordon Craig wrote a number of scripts for puppets in a series called „Drama for Fools“. He also collected English Toy Theatres and once devoted a part of his famous review „The Mask“ to this subject. Papierthéâtre, our paper theatre devoted company could not resist the desire to join this technique with a „Drama for Fools“ script and chose Romeo and Juliet for the purpose.
Craig's „Romeo and Juliet“ is a parody of Shakespeare's script. It makes fun of the original text and the controversies it raises. Authors, feminist heroïnes, famous stage directors, and Juliet who cares the less for nothing but loving Romeo, gather in this text written in 1917.

Traditionelles Theater und Collage, live gesprochen
ab 12 Jahren, englisch, 20 Minuten, 20 Plätze

SzenenbildMuthesius Kunsthochschule Kiel - Lotte Benkert, Malte Borßim, Annika Ehmsen, Ece Erkut, Marie Gloger, Maria Grzegorzewska, Sandy Jochimsen, Kathrin Richel, Janka Riedel, Anne Rohr, Marleen Sturm
Leitung: Prof. Dr. Ludwig Fromm

Reise zum Mittelpunkt der Perspektive

In einem Dreiakter mit Vor- und Nachspiel wird die Geschichte eines Suchenden ausgebreitet, der sich aufmacht, seine eigene Perspektive in einer Welt der tausend Möglichkeiten zu finden. Semesterprojekt von Studenten der Klasse Prof. Fromm (Lehrgebiet Raum, Ensemble, Wirkung) an der Muthesius Kunsthochschule.

 

Journey to the Centre of Perspective – performance in three acts that presents the story of a person seeking enlightenment, who tries to find his own perspectives in a world of a thousand opportunities.
A semester project of Prof. Fromm’s study group (Teaching department: Space, Ensemble, Effect) of the Muthesius Academy of Fine Arts, Kiel.

Figuren selbst entworfen; Spieltechnik traditionell unter Verwendung verschiedener Medien
ab 12 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 30 Plätze

SzenenbildHaase’s Papiertheater – Martin und Sieglinde Haase, Remscheid
www.haases-papiertheater.de

Die Farben des Südens

Das Stück handelt von der Reise Vincent van Goghs in die Provence von Februar 1888 bis Mai 1890. Aus hunderten Briefen, die er in dieser Zeit an seinen Bruder Theo schrieb, wurden Texte ausgewählt und in acht Themenbereiche zusammengefasst: Berufung, Kampf, Farben des Südens, Erfüllung, Künstlergemeinschaft, Leidenschaft, Krankheit und Tod. Diese Texte werden in Beziehung gesetzt zu einigen seiner schönsten Bilder. Diese Bilder, die zunächst zweidimensional auf einer Staffelei stehen, verwandeln sich in räumliche Szenenbilder. Figuren bewegen sich plötzlich, die Lichtsstimmung wechselt und Geräusche machen die Szenerie lebendig.

 

The Colours of the South. The painter van Gogh’s stay in the provence is extensively described in this play on the basis of letters to his brother Theo and in relation to his paintings. These paintings are transformed from being two-dimensional to becoming movable stage settings. Moreover, they are enlivened by changing illumination and sounds.

Bühne in Form  einer Mal-Staffelei; live gesprochen
ab 12 Jahren, deutsch, 40 Minuten, 25 Plätze

SzenenbildHellriegels Junior – Willem Klemmer, Gerlinde Holland, Kiel

Ich bin der Stärkste im ganzen Land

Nach einer Geschichte von Mario Ramoz

Der jüngste Papiertheaterspieler dieses Treffens und Newcomer, Willem Klemmer, 8 Jahre, Enkel von Heinz Holland (Hellriegels Nachfahren), spielt auf kleinstem Theater die Geschichte eines Wolfs, der sich allenthalben bestätigen lässt, dass er der Stärkste des Waldes ist, bis er an ein Drachenkind und dessen Mutter gerät …

 

I am the Strongest in the Whole Country. The newcomer and youngest player in this toy theatre meeting is eight-year-old Willem Klemmer, grandson of Heinz Holland (Hellriegels Nachfahren). On one of the smallest stages he presents the story of a wolf, who goes around everywhere to get the confirmation that he is the strongest of them all in the forest, – until he meets a young dragon and his mother.

Theater selbst gestaltet, Figuren und Kulissen nach Mario Ramos, live gesprochen
ab 5 Jahren, deutsch, 10 Minuten, 10 Plätze

SzenenbildPapiertheater Pollidor – Dirk und Barbara Reimers, Preetz
www.pollidor.de

Des Kaisers neue …

Frei nach Hans Christian Andersen

… mundus vult decipi …

 

Modern adaption of Hans Christian Andersen’s fairy tale „The emperor’s new suit“.

… mundus vult decipi …

Theater und Figuren von Barbara Reimers, live gesprochen
ab 12 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze

Top | Home | Impressum

Plakat

16 Theater aus 10 LÄndern

über 70 Vorstellungen

 

3 Tage in Bildern
3 Days in Pictures

Das grosse Gruppenfoto
alle Spieler auf einem Bild

 

Geistererscheinungen
von Willers Amtrup

Lebendige Oase
von Uwe Warrach

Romeo and Juliet
von Norbert Neumann

 

Programmheft