logo pptt

 

25. Preetzer Papiertheatertreffen
7. bis 9. September 2012
Bühnen und Stücke

Programm

Bildergalerie: auf den Titel klicken

SzenenbildmicroScope Toy Theater – Yulya Dukhovny, USA
www.scopetoytheater.com

A Real Elephant

Nach einem Kinderbuchklassiker des russischen Autors Alexander Kuprin.
Das Mädchen Nadia verliert ihre Lebensfreude und verbringt ihre Tage gelangweilt im Bett. Sie wird immer schwächer, bis sie eines Tages, inspiriert durch einen Traum, diesen besonderen Wunsch äußert: sie möchte von einem echten Elefanten besucht werden.
Ihr besorgter Vater versucht alles, diesen Wunsch zu erfüllen, damit seine Tochter wieder gesund wird.
Zusätzlich emotionale Tiefe erfährt die Inszenierung durch die von der Pianistin Yuya Dukhovny komponierte Musik .

Yulya Dukhovy, zum ersten Mal in Preetz, ist Gründerin und künstlerische Leiterin des microScope Theater, sie ist Komponistin und Spielerin.
In Russland geboren, begann sie dort ihre künstlerische Laufbahn als Pianistin. 1990 zog sie nach Israel, wo sie 16 Jahre lang lebte und arbeitete. Während dieser Zeit konzentrierte sie sich auf experimentelle Projekte, komponierte vor allem Musik für Theateraufführungen, Puppentheater und Filme.

Eigene Gestaltung, Tonträger.

 

»A Real Elephant« is a theatrical retelling of the children's novel by Alexander Kuprin, the great classical Russian writer, explorer and adventurer.
This magically charming story was especially written by the author almost 100 years ago for reading aloud to children and became a favorite of many.

Nadia, a little girl, loses her passion for life. All day long she lies in her bed, dull, getting thinner and weaker. Until one day, following a dream she has dreamed, she makes a wish. She would like a real elephant to visit her. Will her father take this challenge and make it happen? Will she get well?

»A Real Elephant« is combining visuals, original music and a great classical story. The show is designed out of paper and performed on a miniature stage – a vintage suitcase.

microScope Toy Theater (CA, USA) is a touring company. Traditional Toy or Model Theater is just an inspiration and a starting point for each creation of microScope Toy Theater. Combining paper sets, puppets, found objects and storytelling, microScope Toy Theater surprises the audience with its miniature and sometimes »micro« size sets while introducing new spectators to the magical world of Toy Theater performance.
Yulya Dukhovny is the founder and artistic director of microScope Toy Theater, composer and performing artist.
She was born in Russia where she started her career as a classical pianist. She studied in Ural Mussorgsky State Conservatory. In 1990, Mrs. Dukhovny moved to Israel. During that time, she focused on experimental projects, composing original scores for traditional theater, puppet theater and films. Mrs. Dukhovny's music has been widely performed at International Puppet Theater Festivals.

Own design, recorded soundtrack.

ab 6 Jahren, englisch, 35 Minuten, 25 Plätze
Speicher am Feldmannsplatz

SzenenbildRobert Poulter’s New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien
www.newmodeltheatre.co.uk

The Whaler’s Wife

Die Geschichte einer ungewöhnlichen Frau des 19. Jahrhunderts: Sie begleitet ihren Mann, einen Kapitän, auf einem Walfangschiff und segelt mit von den Häfen der nordamerikanischen Ostküste bis in den Pazifischen Ozean.

Für sein New Model Theatre hat Robert Poulter das traditionelle Papiertheater als Ausgangspunkt genommen und eigene Produktionen geschrieben, gezeichnet und gestaltet, in denen er vor allem Bewegung, Licht und Sound nutzt, um im Kleinen neue Theaterformen zu entwickeln und auszuprobieren.
Seit 1980 haben seine Aufführungen in vielen Kunstgalerien, Museen und auf Festivals stattgefunden, in Großbritannien, in Deutschland, den USA, Frankreich und den Niederlanden.

Kulissen und Figuren selbst gestaltet, Tonträger.

 

A story about one of the extraordinary 19th Century women who sailed with their captain husband from east coast U.S. ports round to the Pacific Ocean in hunt of the whale .

With New Model Theatre, Robert Poulter has taken the traditional medium of toy theatre as a starting point and written and designed original productions which use movement, light and sound to create a new theatrical experience in miniature. Since 1980 his performances have taken place in many art galleries, museums and festivals, not only in the UK but also Germany, the USA, France and the Netherlands.

Self designed scenery and figures, recorded soundtrack.

ab 10 Jahren, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage rechts

SzenenbildPaperplays Puppet Theatre – Joe Gladwin, Großbritannien

The Haunted House or Déjà Vu

Das Spukhaus oder Déjà-vu

Hommage an Horror-Komödien und Grusel Filme – Geschichten, wie wir sie kennen und lieben. Eine amerikanische Erbin wird von ihrem neuen verrückten Ehemann wegen ihres Geldes umgebracht.
Viele Jahre später wird das baufällige Haus von einem berühmten TV-Moderator als Wochenend »Getaway« gekauft. Klar, was passieren wird ...

Geschrieben, gezeichnet und gestaltet von Joe Gladwin, live gesprochen.

 

This is a comedy homage to horror and the haunted house films and stories we all know and love. The story is simple. An American heiress is murdered by her psychotic new husband for her money. Many years later the tumbledown house is bought by a famous TV presenter as a weekend »getaway«. Guess what happens next …

This show is entirely created, designed, written and performed by Joe Gladwin.

Erwachsene, englisch, 35 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage, hinten rechts

SzenenbildSarah's Paper Theatre – Sarah Peasgood, Großbritannien

Little Nemo in Slumberland

Die phantastischen Traum-Abenteuer des Kleinen Nemo

In seinen Träumen versucht Nemo nach Schlummerland, dem Reich König Morpheus, zu gelangen, um Spielgefährte der Prinzessin zu werden. Dabei gerät er in gefährliche Situationen, allerdings erwacht er meistens, wenn das Abenteuer gerade so richtig beginnt.
Riesen, Elfen, Ritter, große Kondore begegnen und begleiten ihn auf seinem Weg zum Palast in dieser Papiertheaterversion.

Sarah Peasgood hat sich bei ihrer Produktion von den Zeichnungen und Geschichten der von 1905 bis 1911 wöchentlich erschienenen amerikanischen Comicserie »Little Nemo« inspirieren lassen, erdacht und im Art Nouveau Stil gezeichnet von Winsor McCay.

Traditionelles Theater mit selbst gefertigten Figuren und Bühnenbildern, live gesprochen.

 

»Little Nemo in Slumberland« is the story of a little boy, perhaps aged 6, who has a series of fantastic dreams.
He wishes so much to travel to Slumberland and meet the Princess and her father, King Morpheus, but often wakes up just as the adventure is beginning …
In these dreams he encounters giants, elves, wild animals, a knight on horseback and great flying condors on his pursuit to reach the Palace.

»Little Nemo« was a weekly comic strip which ran from 1905 to 1911 in America drawn in a detailed Art Nouveau style by Winsor McCay.
In this Paper Theatre production Sarah Peasgood has aimed to reproduce as closely as possible the original printed colours of the comic strips. She has compiled a script from a particular dream so that one may experience them in the same sequence in which they were originally published.

Traditional theatre, scenery and figures self designed, spoken live.

ab 6 Jahren, englisch, 25 Minuten

SzenenbildCompagnie Volpinex – Fred Ladoué, Marielle Gautheron, Frankreich
www.volpinex.com

L'Etrange Cas – Der seltsame Fall

Coproduction Théâtre de Clermont l'Hérault, Scène conventionnée pour les écritures poétiques et Scéniques. Avec le soutien du Conseil Général de l'Hérault.

In Anlehnung an die Erzählung von Robert l. Stevenson »Der Seltsame Fall des Dr. Jekyll and Mr. Hyde«

Diese Aufführung versucht das Thema der gleichzeitigen Existenz von Gut und Böse oder des Gespaltenseins umzusetzen.
Schon die Inszenierung selbst wird die Zwei-Seitigkeit allen Seins verdeutlichen: Die zwei Gesichter desselben Mannes, zwei Seelenzustände, zwei Spieler auf der selben Bühne, zwei Inszenierungen im selben Raum, zwei Aufführungen zur selben Zeit.

Mischung aus traditionellem Papiertheater, Pop-Up, Flip-Book und Videotechnik.

 

Inspired by Robert L. Stevenson »Strange Case of Dr Jekyll and Mr Hyde«

In their latest production Compagnie Volpinex tries to show the co-existence of good and evil in the same person. Already the way they present their show copes with this notion of man: two faces of the same man, two psychological states of the same soul, two performers on the same stage, two scenographies in the same space, two shows at the same time.

Mixture of traditional paper theatre, pop-up, flip-book and video techniques.

ab 10 Jahren, englisch, 45 Minuten, 40 Plätze
Ratssaal, gegenüber des Rathauses, Eingang Güterstraße

SzenenbildLe Théâtre de Table – Eric Poirier, Christiane Comtat, Frankreich
www.theatredetable.fr

Anton’s Stories

Nach drei kleinen Geschichten von Anton Tschechow:

▶ Auf einer Reise werden einem Kontrabassisten und einer adligen Mitreisenden die Kleider gestohlen. Muss die Reise nackt fortgesetzt werden? Zum Glück gibt es den Kontrabass-Kasten.

▶ Die kleine Bronze-Skulptur einer Nackten, das Geschenk eines Patienten an seinen Doktor, löst bei diesem wilde Phantasien aus.

▶ Eine Frau wird von ihrem betrunkenen Mann ermordet. Ein Zeuge soll dazu vor Gericht aussagen. Aber dafür die Mühsal eines langen Weges auf sich nehmen?

Bühne und Figuren selbst gestaltet, live geprochen.

 

After three short stories by Anton Chekhov:

▶ On a trip a bassist and a noble fellow's clothes are stolen. The journey must be continued naked? Fortunately, there is the double bass box.

▶ The small bronze sculpture of a naked woman, the gift of a patient to his doctor, triggers the doctor’s wild fantasies.

▶ A woman is murdered by her drunken husband. A witnesshas to testify on this case in court. But should one take on the hardship of a long journey just for that?

Self designed scenery and figures, spoken live.

Erwachsene, deutsch, englisch, französisch, 40 Minuten, 15 Plätze Kirchenstr. 54, über der Goldschmiede (Eingang hinter dem Haus)

SzenenbildCamera Theatrum – Frits und Gerda de Nooijer, Ad Nierop, Niederlande
www.fritsdenooijer.nl

Panik! Geht die Erde
oder die Sonne unter?

Immer wieder ist der Weltuntergang vorhergesagt worden.
In diesem Papiertheater-Roadmovie begeben sich ein Historiker und ein Pfarrer zurück in die Vergangenheit, begegnen zwei bekannten Philosophen und erleben dramatische Weltuntergangs-Szenarien mit Erdbeben, Explosionen, Vulkanausbrüchen. Sie fragen sich, wie die Menschheit all dies überleben konnte.

Bühnenbilder und Figuren von Frits de Nooijer gezeichnet, Tonträger.

 

Again and again, doomsday has been predicted.
In this paper theater road movie a historian and a priest go back in time to meet two well-known philosophers and experience dramatic doomsday scenarios of earthquakes, explosions, volcanic eruptions. They wonder how mankind managed to survive all this.

Scenery and figures self designed by Frits de Nooijer, recorded soundtrack.

ab 12 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage, hinten links

SzenenbildSvalegangens Dukketeater – Per Brink Abrahamsen & Søren Mortensen, Dänemark
www.svalegangensdukketeater.dk

Mother, can you tell me more – Theaterkonzert Syd Barrett

Theaterkonzerte sind zur Zeit in Dänemark sehr beliebt: um populäre Musikstücke wird ein Handlungsrahmen gesetzt, im Vordergrund steht die Musik.
Per Brink Abrahamsen bringt zum 25jährigen Jubiläum von Svalegangens Dukketeater diese Form auf die Papiertheaterbühne.
Søren Mortensen hat neun Songs des Pink Floyd-Gitarristen Syd Barrett neu arrangiert und mit seiner Gruppe Undertow aufgenommen.
Die Illustratorin Suse Hartung hat dazu eine Art surreales Universum geschaffen.

Wer sich darauf einlässt, erlebt ein intensives Bild- und Soundereignis auf der Papiertheaterbühne um die Songs »Syd«, »Emily«, »Mother«, »Gnome«, »Golden Hair« und »See Emily play«.

Traditionelle Bühne mit neu gezeichneten Figuren und Dekorationen, Tonträger.

 

Theatre Concerts are currently very fashionable in Denmark: to popular music pieces, an action framework is set, while the focus is on music.
For the 25th anniversary of Svalegangens Dukketeater Per Brink Abrahamsen brings this form to the paper theater stage.

Anyone taking up this will experience an intense visual and sound event on the toy theater stage to the songs »Syd«, »Emily«, »Mother", "Gnome«, »Golden Hair« and »See Emily Play«.

Traditional theatre, new designed characters and decorations, recorded soundtrack.

Erwachsene, englisch, 30 Minuten, 22 Plätze
Pestalozzischule, Erdgeschoss, hinter der Pausenhalle rechts

SzenenbildWiener Papiertheater – Camilla und Gert Strauss, Manfred Heller, Österreich

Die Fledermaus

Die bekannteste aller Operetten von Johann Strauss auf kleiner Bühne in traditioneller Papiertheaterausstattung mit modernster Technik strahlend in Licht und Szene gesetzt.

In dieser Seitensprung-Komödie geht es darum, wie man den äußeren gesellschaftlichen Schein wahren und sich trotzdem in der Halbwelt amüsieren kann.

Trentsensky-Theater, Dekorationen und Figuren nach Produktionen des Wiener Burgtheaters, Tonträger.

 

The most famous operetta by Johann Strauss – a traditonal model theatre production in a beautiful Trentsensky theatre, set in bright light and scenery with the latest technology.

This comedy on infidelity is mainly about keeping up appearances while at the same time enjoying a demimonde party at Prince Orwlowsky’s.

Trentsensky theatre, decorations and figures taken from productions of the Vienna Burgtheater, recorded soundtrack.

ab 10 Jahren, deutsch, 60 Minuten (Überlänge!), 22 Plätze
Stall 54, Kirchenstr. 54

SzenenbildHana Voříšková and Muziga – Hana Voříšková, Helena Vedralová, Jiří Vedral, Tschechien

Moving Pictures

Was ist los auf dem Feld, im Meer, im Himmel?
Wer bewegt die Sterne?
Und wer die Sonne?
Wie kommen die Schmetterlinge zur Welt?
Woher kommen die Vögel?
Und wohin fliegen wir alle?

Hana Voříšková erzählt von kleinen Ereignissen zwischen Himmel und Erde, die Musiker Helena und Jiří Vedral begleiten die belebten Bilder mit Gitarre, Geige, Spielmaschinen und Perkussion.

Hana Vorisková hat sich entschlossen, ihre Bilder, die sie zeichnet und malt, in Bewegung zu bringen und den Zuschauern als kleine Theatergeschichten vorzuführen.

Eigenes Design, eigene Illustrationen, live Musik.

 

What happens in the field, on the sea, in the sky?
Who moves with the stars, who with the sun?
How are butterflies born?
Where do birds come from?
And where do we all fly away?

Little adventures between between heaven and earth.

Hana Voříšková decided to bring to the audience her drawn and painted images set in motion as small theatrical ministories

She co-operates with Helena and Jiří Vedral who accompany animated images with guitar, violin, music boxes and percussions.

Scenery and figures self designed, live music.

ab 10 Jahren, ohne Worte, 30 Minuten, 25 Plätze
Raum Tapa im Gemeindehaus der Stadtkirche, 1. Etage

SzenenbildPapiertheaterwerkstatt Heike Elllermann – Heike Ellermann, Oldenburg

Die Papiertiger

Im Zirkus Belzoni steht eine Premiere auf dem Programm: drei Tiere haben eine sensationelle neue Nummer einstudiert. Die mit Spannung erwartete Vorstellung endet jedoch für das Publikum mit Schrecken. Und auch der Zirkusdirektor hatte keine Ahnung, dass seine »Wundertiere« einen Plan geschmiedet haben, – einen Fluchtplan …

Die Autorin und Illustratorin von Kinderbüchern Heike Ellermann schreibt über ihre Papiertheater Vita:
»Im Herbst 1991 begegnete mir das Papiertheater zu ersten Mal auf dem Seminar des Arbeitskreises für Jugendliteratur »Bilderbücher in Szene gesetzt« – live in einem einfachen Karton.
Seitdem fasziniert mich das Papiertheater; eigene Stücke sind entstanden und pädagogische Projekte und Publikationen, die wiederum Schülerinnen und Schüler sowie Multiplikatoren haben – mit diesem wunderbaren Medium aus: »… nichts als Papier!«

Stück, Bühne, Kulissen und Figuren selbst gestaltet, Tonträger.

 

At the Circus Belzoni three animals have prepared an exceptional new show. But the performance ends with a shock for the audience. And the director as well had no clue that his famous »wonder« animals secretly developed a plan, – a plan for running away …

Story, scenery, figures – all designed by Heike Ellermann, recorded soundtrack.

ab 8 Jahren, deutsch, 40 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage

SzenenbildHanauer Papiertheater – Helmut Wurz, Terence Andrews und Annegret Garrecht, Hanau

Die Sauerkrautprinzessin

Nach der Operette »Liselott« von Eduard Künneke.

Aus staatspolitischen Gründen wird Liselotte, die Tochter des pfälzischen Kurfürsten, mit Philipp verheiratet, dem Bruder Ludwigs XIV., obwohl sie den Grafen Walter von Harling liebt. Liselotte fällt es schwer, sich am Hof von Orléans zu behaupten. Philipp kann sich nicht von seiner Maitresse trennen und ist vom burschikosen Wesen seiner Frau irritiert. In einer gefährlichen Situation wird Philipp dank Liselottes Mut und Schlagfertigkeit gerettet und erkennt endlich die Aufrichtigkeit der Gefühle seiner Frau.

Traditionelles Theater, Figuren und Bühnenbild selbst gestaltet, Tonträger.

 

Based on the operetta »Liselott« by Eduard Künneke.

For political reasons Liselotte, the daughter of the Elector Palatine, is married to Philipp, the brother of Louis XIV, although she loves the Count Walter von Harling. For Liselotte it is difficult to assert herself at the court of Orléans. Philipp does not want to get rid of his mistress and is irritated by the boyish nature of his wife. In a dangerous situation Philipp is saved by Liselotte’s courage and quick wit, and finally realizes the sincerity of the feelings of his wife.

Traditional theatre, scenery and figures self designed, recorded soundtrack.

Erwachsene, deutsch, 60 Minuten (Überlänge!), 20 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage, hinten rechts

SzenenbildHaases Papiertheater – Martin und Sieglinde Haase, Remscheid
www.haases-papiertheater.de

Vom Zauber des Rheins

Es geht um bekannte und weniger bekannte Sagen und Geschichten aus dem Rheinland wie z.B. Loreley, Drachenfels, Kölner Heinzelmännchen u.a., verknüpft mit einer Schiffsreise von Bingen nach Köln, mit einer Gruppe Touristen an Bord.

Traditionelles Theater, Szenenbilder zum Teil selbst gestaltet, Figuren aus verschiedenen Quellen, Elemente von Schwarzlicht- und Schattentheater, Endlospanorama, Tonträger.

 

This is a kind of revue about tales and stories from the Rhine, some of them famous like the one about Loreley. While you travel with a group of tourists on the river Rhine from Bingen to Cologne you get to know these still enchanting and charming stories from former times.

Traditional theatre, scenery partly self designed, figures from different sources,elements of black light theater and shadow theater, »endless panorama«, recorded soundtrack.

ab 10 Jahren, deutsch, 40 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage rechts

SzenenbildHellriegels Junior – Gerlinde Holland, Willem Klemmer, Kiel

Ein Nilpferd kommt selten allein /
Max und Moritz

Großmutter und Enkel spielen in diesem Jahr zum dritten Mal in Preetz und kommen mit einer Double Feature Show.
Von einem Kinderbuch inspiriert das erste Stück: Wenn einem unvermutet ein Lieblingstier hinterher läuft, ist es wunderbar, aber nicht für alle …
Die Abenteuer von Max und Moritz nach Wilhelm Busch werden auf einem Apotheken-Ausstellungskarton gespielt, genannt »Bühne Tulipan«.

Alles selbst gezeichnet und gestaltet, live gesprochen.

 

Grandmother and grandson play this year for the third time in Preetz and come with a double feature show.

The first piece is inspired by a children’s book: If you unexpectedly are followed by your favorite animal, it might be wonderful, but not for everyone ...

The Adventures of Max and Moritz by Wilhelm Busch will be played on a pharmacy exhibition board, called »Tulipan stage.«

All self-designed and drawn, spoken live.

ab 5 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 15 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage, hinten links

SzenenbildMuthesius Kunsthochschule – Studierende des Fachbereichs Raumstrategien: Alexandra Grunenberg, Anna Bühler, Agnes Kuß, Alp Dieker, Basak Yergin, Luise Jonas, Wiebke Talina Julius, Yi Sun, Leitung Prof. Ludwig Fromm, unterstützt von Martin Witzel, Kieler Opernhaus, Kiel
www.muthesius-kunsthochschule.de

Der Spinner

Über einen jungen Mann, der sich spinnengleich durch Räume bewegen kann.

Die diesjährige Seminararbeit des Bereichs Raumstrategien der Muthesius Kunsthochschule wurde von 8 Studierenden erarbeitet. 
Das Papiertheater wird als Medium genutzt, Ideen zu Raum und Atmosphäre bildhaft erzählerisch zu realisieren. Gleichzeitig wird versucht, dieses Format in die Moderne zu transportieren und mit zeitgenössischen Mitteln zu erproben.

Kulissen und Figuren selbst gestaltet, Multimedia, Tonträger.

 

About a young man who is able to move through spaces like a spider.

This year’s semester project of the Muthesius Art College was developed by 8 students. Paper theatre is used as a medium to put into effect ideas about space and atmosphere in a pictorial and narrative way. At the same time they try to transfer this format into modern times and experiment with contemporary means.

Self designed scenery and figures, multimedia, recorded soundtrack.

ab 12 Jahren, deutsch, 25 Minuten, 30 Plätze
Pestalozzischule, Mehrzweckhalle unten, hinter der Schule

SzenenbildPapiertheater der urbanen Kriminalität – Walter und Megi Koschwitz, Berlin

Kokain – Ein Dichterschicksal in Berlin

Ein nicht mehr ganz junger Provinz-Dichter beschließt, sein Heil in der Metropole Berlin zu suchen. Doch bald beginnt der unaufhaltsame Abstieg unseres Helden: Vergnügungssucht, Alkohol, und schließlich Kokain …
Doch das Ende wird nicht so schrecklich sein – das Theater der urbanen Kriminalität bestraft keine Künstler, auch nicht die verhinderten.

Eigenentwürfe und Verfremdungen, Tonträger.

 

The no longer quite young provincial poet decides to seek his luck in the city of Berlin. But soon the inexorable decline for our hero begins: pleasures, alcohol, cocaine, and finally ...
But the end will not be so terrible – the »Papiertheater der urbanen Kriminalität« does not punish artists, even not the wannabes.

Own designs and alienations, recorded soundtrack.

Erwachsene, deutsch, 30 Minuten, 25 Plätze
Pestalozzischule, Werkraum, hinter der Schule oben

SzenenbildPapiertheater Pollidor – Barbara und Dirk Reimers, Preetz
www.pollidor.de

Der Fürst der Finsternis

Vorlage zu dieser Produktion ist ein selten gespieltes Papiertheaterstück von 1919 aus dem dänischen »Familie Journal«.

Es spielt in der Wüste des Sudan zur Zeit des Mahdiaufstandes in den 1890er Jahren. Darin verwoben ist die Geschichte des Fürsten der Finsternis, der den Astronomen Norbert Mauny daran hindern will, mit Sonnenergie und Magnetismus zu experimentieren.

Traditionelle Papiertheaterszenerie und -figuren, live gesprochen.

 

Template for this production is a rarely performed paper theater piece from 1919 from the Danish »Familie Journal«.

The play is set in the desert of the Sudan at the time of the Mahdi uprising in the 1890s. Woven into this is the story of the Prince of Darkness, who wants to prevent the astronomer Norbert Mauny to experiment with solar energy and magnetism.

Traditional paper theatre scenery and figures, spoken live.

ab 12 Jahren, deutsch, 45 Minuten, 20 Plätze
Pastorat, Kirchenstr. 37

Top | Home | Impressum

Plakat

17 Theater aus 8 LÄndern

Über 70 Vorstellungen

 

3 Tage in Bildern
3 Days in Pictures

Feier und Abschied 25
Celebration and farewell 25

Das grosse Gruppenfoto
alle Spieler auf einem Bild

 

Programmheft

 

Papiertheater Dokumentation

Dokumentation zum 24./25. Treffen

Die ausführliche, reich bebilderte Doppeldokumentation
kann zum Preis von 10,– € bei der vhs Preetz erworben werden,
Versandkosten zzgl.2,– €.

www.vhs-preetz.de

 

Preetzer JubilÄums-Fest-Menü

Theaterkritik aus: Das PapierTheater Nr. 2

 

25 YEARS by Joe Gladwin

SternI may have been ten years old when I was given a Pollock's Toy Theatre for a Christmas present. Battery operated lighting came with the theatre and I performed the »Aladdin« show. Everything packed into a bright red box. How I wish I'd looked after this wonderful gift! Like many childhood playthings it was slowly broken abused, and eventually binned.
Toy Theatre was nothing but a pleasurable memory until I had the great luck to see Peter Baldwin, Robert Poulter and George Speaight perform their shows together for a fund raising gala. In that evening I saw the amazing possibility paper theatre offers as a unique theatrical vehicle for both audience and performer.
My first »Preetz« was No 11 in 1998. Since then I have missed only two meetings. Were it not for this »festival« I doubt I would ever create so many new performances. Some of these have been seen by hundreds of people elsewhere. I have a network of friends crossing the globe whose own performances have affected and inspired me. Best of all, coming to Preetz is uplifting, a whirlwind experience of energy and visual delight.
Thank you Dirk, Thank you Barbara, Thank you Marlis, Thank you Jürgen wherever you are and to all the other countless assistants who have created the space for magic.


25 JAHRE von Joe Gladwin

SternIch war etwa 10 Jahre alt, als ich zu Weihnachten ein Pollock’s Papiertheater als Geschenk bekam. Batteriebeleuchtung gehörte dazu, und ich führte die »Aladdin« Schau vor. Alles steckte in einer leuchtend roten Schachtel. Wie ich mir wünsche, ich hätte besser auf dieses wunderbare Geschenk aufgepasst! Wie so vieles Kinderspielzeug ging es langsam kaputt, wurde schlecht behandelt und schließlich weggeworfen.
Papiertheater war nichts mehr als eine nette Erinnerung, bis ich das große Glück hatte, Peter Baldwin, Robert Poulter und George Speaight zu erleben, wie sie zusammen auf einer Wohltätigkeits-Gala ihre Stücke vorführten. An jenem Abend erkannte ich die erstaunlichen Möglichkeiten, die das Papiertheater als einzigartiges Theatermedium den Zuschauern wie den Aufführenden bietet.
Mein erstes »Preetz« war Nr. 11 im Jahr 1998. Seitdem habe ich nur zwei Treffen verpasst. Gäbe es dieses »Festival« nicht, hätte ich wohl nie so viele neue Aufführungen geschaffen. Einige davon wurden inzwischen von Hunderten von Leuten anderswo gesehen. Ich habe ein Netzwerk von Freunden auf der ganzen Welt, deren eigene Aufführungen mich berührt und inspiriert haben. Das Allerbeste ist, dass der Besuch in Preetz eine Fülle an Erlebnissen von Energie und visuellem Genuss bedeutet.
Dank an Dirk, Dank an Barbara, Dank an Marlis, Dank an Jürgen, wo immer du bist, und Dank an all die anderen zahllosen Helfer, die der Verzauberung Raum geschaffen haben.