logo pptt

 

27. Preetzer Papiertheatertreffen
12. bis 14. September 2014
Bühnen und Stücke

Programm

 

Bildergalerie: auf den Titel klicken

SzenenbildLittle Blue Moon Theatre – Valerie und Michael Nelson, USA

Japanese Ghost Story

Yamome heiratet spät im Leben, aber viel zu früh wird seine junge Frau vom Tod dahingerafft. Doch nach ihrem Tod beginnt sie, regelmäßig nachts in seinem Bett zu erscheinen.

Wie geht Yamome mit diesen geisterhaften ehelichen Besuchen um? Eine wunderschöne stimmungsvolle Geschichte von Liebe über den Tod hinaus.

Die Puppenspieler nutzen das kleine, intime Medium Papiertheater, um erotische Geschichten zu erzählen, mit Spielfreude und Delikatesse.

 

Yamome married late in life, only to find his young wife prematurely carried away by death. But after her death, she continues to visit his bed nightly. How will Yamome deal with these spiritly, conjugal visits?

Find out in his beautiful and atmospheric tale of love after death. Contains nudity, sex with a ghost, Japanese bondage and lots of beautiful artwork inspired by and »sampled« from, Japanese prints.

 

selbst gestaltete Kulissen und Figuren, inspiriert von japanischen Holzschnitten; live

Erwachsene, englisch, 25 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, Werkraum

SzenenbildEulenspiegel Puppet Theatre – Monica Leo, USA

Play to Play (or Hold Your Puppet Up!)

Monica Leo erzählt in dieser autobiografischen Papiertheaterinszenierung aus ihrer langen Zeit als Puppenspielerin: über Erlebnisse, Erfahrungen, das Verhältnis von Arbeit und Spiel, Erfolge und Enttäuschungen – berührende und komische Geschichten.

 

»Play to play« is a touching and humorouse glimpse into the private lives of the puppets and puppeteers created and performed by Monica Leo.

Using the traditional art of paper theater as a starting point, Monica hs created a performance featuring incidents experienced during thirty five years as a touring puppeteer, exploring the relationship between work and play, between loss and recovery. The show uses hand painted paper puppets and paper engineering staging to tell droll and touching stories about the interactions between the puppets, the puppeteers, and their friends and audiences.

 

The play was developed with the support of the Iowa Arts Council and the National Endowment.

Pop-up Bühne, Papierfiguren verschiedener Größe, selbst gestaltet; live

ab 10 Jahren, deutsch oder englisch (je nach Aufführung),
45 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage hinten rechts

SzenenbildPaperplays Theatre – Joe Gladwin, Großbritannien

Frankenstein lives!

Frei nach der Geschichte von Mary Shelley.

In Joe Gladwins Papiertheaterversion setzt Frankensteins Sohn das berüchtigte Experiment seines Vaters fort: Leben zu entwickeln aus dem Gewebe toter Körper.

Bei dieser Inszenierung kann man sich auf allerlei Mord, Blut und Horror gefasst machen, durch das Komödiantentum Joe Gladwins vergnüglich gemildert.

 

This play is based on the famous story by Mary Shelley.

In this re-working of the tale, Frankenstein’s son continues on his father’s notorious experiment … to resurrect life from dead human tissue.

Expect murder, blood and horror as the drama unfolds!

 

handkolorierte Kulissen, Theater und Figuren von Joe Gladwin; live

ab 12 Jahren, 35 Minuten, englisch, 20 Plätze
Pestalozzischule, Erdgeschoss hinten links

SzenenbildRobert Poulter’s New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien

THE MUMMY’S cheap day RETURN

Fortsetzung des Stücks »The Mummy's Purse«, das Robert Poulter vor zwei Jahren in Preetz uraufgeführt hat.

Die Pharao-Mumien des British Museum bitten wieder Yummy Mummy um Hilfe, gegen die chinesische Meisterverbrecherin Madame Loos Lee zu kämpfen. In einer wilden Jagd geht es durch das alte London.

Als neue Darstellerin tritt Ipet auf, eine nilpferdköpfige ägyptische Gottheit.

 

A follow up to »The Mummys Purse«, the old mummified pharaohs in the British Museum call on the yummy mummy again to battle against the Chinese master criminal madam Loos Lee in a fast, furious and funny chase through old London.

A new character is the Hippopotamus headed Egyptain goddess Ipet who is very motherly.

 

Kulissen und Figuren selbst gestaltet; Tonträger

ab 7 Jahren, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage vorne rechts

SzenenbildSarah’s Paper Theatre – Sarah Peasgood, Großbritannien

The Wild Swans

»Die Wilden Schwäne«, ein Klassiker von Hans Christian Andersen: Eine Prinzessin versucht, den Fluch ihrer bösen Stiefmutter zu brechen und ihre elf Brüder wieder in Menschengestalt zurück zu wandeln.

 

»The Wild Swans« is one of Hans Christian Anderson’s great classic fairy tales, the quest by a young princess to break her wicked stepmother’s spell and restore her eleven brothers to their human form.

On her Journey Elisa endures banishment, solitude, physical suffering and the threat of execution whilst vowing to learn patience, goodness and to succeed »Come what may« in her pursuit to save her brothers (and indeed herself).

 

traditionelles Theater, Kulissen und Figuren selbst gestaltet
im Stil von europäischen Volksmärchen; live

ab 6 Jahren, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage vorne links

SzenenbildPapierthéâtre – Narguess Majd, Alain Lecucq, Frankreich

Black or White

Der Zuschauer begleitet einen kleinen Jungen auf dem letzten Spaziergang mit seinem Großvater. Sie folgen einem Pferd, das am Horizont auftaucht, und treffen auf verschiedene Menschen mit merkwürdigen Verhaltensweisen.

Für ihr Stück hat sich Narguess Majd von Robert Piuminis »Matti und sein Großvater« inspirieren lassen, »eine der schönsten Geschichten über das Abschiednehmen und über die Gewissheit, dass wir niemanden verlieren, den wir in Erinnerung behalten.«

 

The viewer accompanies a little boy on his last walk with his grandfather. They follow a horse that appears on the horizon and meet various people that behave strangely.
For this play Narguess Majd was inspired by Robert Piumini's "Matti and his Grandfather" – " one of the most beautiful stories on taking leave and on the certainty that we can never lose somebody who we keep in our memory.

 

Bühnenbild und Figuren gestaltet von Narguess Majd; live

ab 7 Jahren, englisch, 40 Minuten, 25 Plätze
Speicher am Feldmannsplatz

SzenenbildThéâtre de Table – Eric Poirier, Frankreich, Marlis Sennewald, Hamburg

Willbald. Balèze

Nach dem Kinderbuch »Der überaus starke Willibald« von Willi Fährmann.

In einem Mäuseclan, der vergnügt in den Räumen einer alten Villa lebt, erhebt sich der starke Willibald/Balèze zum uneingeschränkten Herrscher, denn nur er allein könne die Mäusegruppe vor der Bedrohung durch die Katze schützen. Das Leben der Mäuse verändert sich: mehr Arbeit, weniger Spaß …

Lilli, die weiße, kluge Maus, als Aussenseiterin in die Bibliothek verbannt, durchschaut die Dummheit der Mächtigen und Angepassten. Eine Parabel über das Entstehen und Funktionieren totalitärer Strukturen.

WEITERE BILDER

 

After the children’s book »Der überaus starke Willibald« by Willi Fährmann.

There is a clan of mice who reside happily in the rooms of an old villa. Among them the strong Willibald/Balèze rises to be the absolute ruler, for it is only he who can protect the group of mice from the threatening cat. Life changes for the mice: more work, less fun …

Lilli, the white and clever mouse – as an outsider banned to the library – sees through the stupidity of the powerful and of the conforming mice. A parable on the arising and functioning of totalitarian structures.

MORE PICTURES

 

Szenenbilder und Figuren von Eric Poirier, Bühnenbild von Christiane Comtat; live

ab 6 Jahren, deutsch, 45 Minuten, 25 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage hinten links

SzenenbildWiener Papiertheater – Kamilla und Gert Strauss, Österreich

Mondrevue

Burlesk-phantastisches Ausstattungsstück frei nach Frau Luna.

Das Stück erzählt vom ewigen Traum des Fliegens zum Mond. Nach aufregenden Erlebnissen kommen die Reisenden zur Erkenntnis, dass es auf dem Mond auch nicht anders zugeht als auf der Erde.

 

Burlesque and fantastic décor play loosely based on Frau Luna. The play tells of the eternal dream of flying to the moon. After exciting adventures the travellers reach the insight that life on moon is not different from that on earth.

Bühnenbild selbst entworfen, Figuren: Wiener Burgtheater, Familien Journal; Tonträger

ab 10 Jahren, deutsch, 55 Minuten (Überlänge!), 20 Plätze
Stall 54, Kirchenstr. 54

SzenenbildSvalegangens Dukketeater – Per Brink Abrahamsen, Dänemark

Comedy in Florence

Mit königlichem Glanz: Zum zweiten Mal hat die dänische Königin Margarethe II. Dekorationen und Figuren für Svalegangens Dukketeater gestaltet und ist dieses Mal auch als englische Erzählstimme zu hören.

»Comedy in Florence« ist inspiriert von Dantes »Göttlicher Komödie« – eine Geschichte über Verbrechen, Bestrafung und die Verwerflichkeit von Rache.

Der Maler Ansel kommt nach Florenz, um vergangenes Unrecht zu sühnen. Auf seiner Mission wird er begleitet von einem Einsiedler, einem Kind und einem unwillkommenen Gast.

 

With royal splendor: For the second time, the Danish Queen Margarethe II. has designed decorations and figures for Svalegangens Dukketeater, and this time she can even be heard as English narrative voice.

»Comedy in Florence« is inspired by Dante’s »Divine Comedy« - a story about crime, punishment and the reprehensibleness of revenge.

The painter Ansel comes to Florence to atone past wrongs. On his mission, he is accompanied by a hermit, a lost child and an unwelcome guest.

 

traditionelles Papiertheater mit neuen Dekorationen und Figuren,
gestaltet von Königin Margarethe II. ; Tonträger

Erwachsene, englisch/dänisch, 55 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, Erdgeschoss hinten rechts

SzenenbildHaases Papiertheater – Sieglinde und Martin Haase, Remscheid

Eine Stunde mehr

»Man müsste mal eine Stunde mehr haben!« ist der Stoßseufzer des stressgeplagten Journalisten Schreiber, der sich nichts sehnlicher wünscht, als Zeit für seine Freundin zu haben. Doch ein zusätzlicher Arbeitsauftrag macht ihm einen Strich durch die Rechnung.

Dabei lernt er den verrückten Professor Oehmigke kennen, der behauptet, eine Zeitmaschine erfunden zu haben, mit der man dem Tag eine Stunde mehr hinzufügen könne …

 

»To have just one hour more!« is the heartfelt groan of the highly stressed journalist Schreiber whose only wish is to have time for his girl friend. However, an additional assignment upsets his plans.

There he meets the crazy Professor Oehmigke, who claims to have invented a time machine, which you can use to add an hour more to each day …

 

traditionelles Theater, Scholz Proszenium, Figuren und Kulissen selbst gezeichnet und aus Fotografien, Schwarzlichttheatereffekte; Tonträger

ab 10 Jahren, deutsch, 35 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 2. Etage vorne rechts

SzenenbildMuthesius Kunsthochschule – Magdalena Dimanski, Douma El-Riz, Solveigh von der Ohe, Anja Cambria Oeltermann, Franziska Rast, Julia Payarol Revés, Sarah Schmidt, Romina Siegert, Charlotte van de Weyer, Mona Behfeld, Nora Grunwald, Kreske Lütgens, Prof. Dr. Ludwig Fromm, Martin Witzel (Kieler Oper), Kiel

Fischgericht – eine tiefgründige Erzählung

Kochanleitung für zwei Fischbürger.

Zum sechsten Mal präsentieren Studenten der Muthesius Kunsthochschule ihre Semesterarbeit im Fachbereich Raumstrategien (Prof. Dr. Ludwig Fromm) und Illustration (Prof. Markus Huber).

Es sind in jedem Jahr neue »Papiertheaterschaffende«, die sich mit einem Medium beschäftigen, das sich hervorragend eignet, Raum zu gestalten mit Licht, Sound, Kulissen und Figuren.

 

Cooking instruction for two fishburghers

It is for the sixth time that students of the Muthesius art College present their semester project in the faculty of spatial strategies (Prof. Ludwig Fromm) and illustration (Prof. Markus Huber).

Each year there are new students in »paper theatre creativity«, that engage in a medium that lends itself specially to design an interior with light, sound, props and figures.

 

Kulissen und Figuren selbst gestaltet, Multimedia; Tonträger

ab 10 Jahren, deutsch, beide Stücke zusammen 30 Minuten, 30 Plätze
Pestalozzischule, Mehrzweckhalle unten

SzenenbildPapieroper am Sachsenwald – Uwe Warrach, Reinbek

Moin Moin, Herr Hofrat

Literarische Zeitreise für Bildungsbürger.

Auf dem Weg zum größten internationalen Papiertheatertreffen in Preetz kommt der Spieler Dr. Kuno Eulenfater im Schillerjahr auf unerklärliche Weise vom Weg ab und findet sich im thüringischen Weimar wieder. Hier begegnet er zwei Herren, die in Gestalt und Kostümierung verblüffend den Dichterfürsten Goethe und Schiller ähneln. Begeistert von ihrer Maske, kommt der Freund des klassischen Theaters mit ihnen in ein Gespräch, das eine unerwartete Wendung nimmt.

 

Literary time travel for the educated.

On his way to the greatest international paper theatre festival in Preetz player Dr. Kuno Eulenfater goes astray and finds himself in Weimar in Thuringia. Here he meets two gentlemen whose figures and costumes let them look like the master poets Goethe and Schiller. Thrilled by their masks this friend of the classical theatre gets into a conversation with them which takes an unexpected twist.

 

traditionelle Spielweise, selbst gestaltete Kulissen und Figuren; Tonträger

ab 14 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage hinten rechts

SzenenbildThéâtre Mont d'Hiver – Birthe und Sascha Thiel, Saarbrücken

Frösche küsst man nicht

Nach dem erfolgreichen Debut 2013 präsentiert das Théâtre Mont d'Hiver dieses Jahr eine nicht ganz ernst zu nehmende Adaption des Grimmschen Märchens vom Froschkönig.

 

After their successful debut in 2013, this year the Théâtre Mont d’Hiver shows an adaptation of the Grimm fairytale of the frog king – not to be taken quite seriously.

 

traditionelles Spiel mit modernen Elementen; live

ab 10 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
Alte Schneiderei, Kirchenstr. 43

SzenenbildDon Giovanni, Käthchen & Co – Peter Schauerte-Lüke, Ulrike Jöris-Pitschmann, Köln

Schubert Lieder: Die Bürgschaft –
Der Erlkönig – Der Fischer

Papiertheater zu den Schubert-Vertonungen der Balladen von Schiller und Goethe.

Bei einem Schubert-Konzertabend der Sopranistin Marie-Sophie Caspar entstand ihr Wunsch, diese eindrucksvollen Lieder mit Papiertheater zu illustrieren. Peter Schauerte hat die Idee aufgegriffen und diesen Liederabend geschaffen.

 

Paper Theatre Play on Schubert’s musical version of Schiller’s and Goethe’s ballads.

At a Schubert concert with the soprano Marie-Sophie Caspar her wish arose to have these impressive ballads illustrated through paper theatre.
Peter Schauerte seized the suggestion and created this recital.

 

eigene Gestaltung mit traditionellen Elementen; live

ab 10 Jahren, deutsch, 45 Minuten, 30 Plätze
Fa. Pettersdotter, Kirchenstr. 64 (am Feldmannsplatz)

SzenenbildHellriegels Junior – Gerlinde Holland, Willem Klemmer, Kiel

Die Glocke von grünem Erz

Ein russisches Märchen.

Papiertheater als Familienereignis: Großmutter Gerlinde Holland und Enkel Willem Klemmer setzen nun schon zum fünften Mal Geschichten mit Moral und Witz für das Preetzer Treffen szenisch um.

Der Bauer Iwan findet beim Pflügen seines Ackers eine wundersame große Glocke. Um die Frage nach dem Besitz entspannt sich eine nachdenkliche Geschichte.

 

A Russian Fairy Tale

Paper Theatre as a family event: It is the fifth time that grandmother Gerlinde Holland and grandson Willem Klemmer adapt stories about morale and humour to plays for the Preetz Meeting.

When ploughing his field the farmer Iwan finds a magic big bell. A thought-provoking story develops round the question of the ownership.

 

selbst gestaltete Kulissen und Figuren; live

ab 5 Jahren, deutsch, 15 Minuten, 15 Plätze
Pestalozzischule, 1. Etage hinten links

Top | Home | Impressum

Plakat

15 Theater aus 6 LÄndern

68 Vorstellungen

 

3 Tage in Bildern

 

Programmheft

 

WERKSTATTREPORTAGE:
franzÖsich-deutsche Zusammenarbeit

 

Kieler Nachrichten

Kieler Nachrichten vom 15. September 2014 –
zum Vergrößern auf die Seite klicken

 

Kieler Nachrichten

Kieler Nachrichten vom 15. September 2014 –
zum Vergrößern auf die Seite klicken