logo pptt

 

29. Preetzer Papiertheatertreffen
9. bis 11. September 2016
Bühnen und Stücke

 

Bildergalerie: auf den Titel klicken

 

Logo Schwerpunkt

mit freundlicher Unterstützung des INSTITUT FRANÇAIS

 

 

SzenenbildPapierthéâtre – Alain Lecucq & Narguess Majd, Frankreich

papiertheatre.com

Fragile story of paper theatre

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begannen Drucker und Verleger, kleine Papiertheater an Familien für Aufführungen im privaten Wohnzimmer zu verkaufen. Sie konnten nicht ahnen, dass dieses Medium zweihundert Jahre später für öffentliche Aufführungen verwendet wird.

In seiner großen Papiertheaterinszenierung schildert Alain Lecucq diese Entwicklung. Verleger, Drucker, Künstler, Aufführungen spielen darin eine Rolle, natürlich zweidimensional.

Es ist eine Verbeugung vor dem Papiertheater, einer Kunst, die Alain Lecucq als eine Verbindung von Theater, Puppenspiel und dem Erzählen von Geschichten versteht.

 

The British publisher-printers of the beginning of the 19th Century, who thought of selling small theatres made of paper to theatre loving families, could never imagine that two hundred years later, artists would appropriate this technique as a means of stage production.

All the way from the humble back shops where these little theatres were printed, to the contemporary stage, paper theatre happens to be part of the theatrical memory as well as an actual means in the hands of stage production. This is the story told by Alain Lecucq.

Publishers, printers, artists, shows … are present on stage, in two dimensions, to respect this specificity of paper theatre, the art which is the junction between theatre, storytelling and puppetry.

 

traditionelle Papiertheaterelemente, Videoprojektion; live

ab 10 Jahren, englisch, 75 Minuten (ÜBERLÄNGE), 50 Plätze
Schulgebäude, Mehrzweckhalle unten

SzenenbildThéâtre de Table – Eric Poirier & Christiane Comtat, Frankreich

theatredetable.fr

A Heart for Dinner

Eric Poirier folgt dem Stück „'tis pity she's a whore“ des englischen Dramatikers und Lyrikers John Ford (16. Jahrhundert).
Giovanni und seine Schwester Annabelle haben ein Liebesverhältnis. Auf Drängen willigt sie ein, Soranzo zu heiraten. Zu spät, denn sie ist schwanger und Soranzo schätzt das „Mitbringsel“ nicht. Er sinnt auf Rache.
Turbulente Handlung, jeder kämpft für irgendwas oder irgendwen.

 

Giovanni loves Annabelle, his sister. She must find a husband. She marries Soranzo. Too late, she is pregnant and he does not appreciate this “gift”. Revenge!
Everybody has something or someone to fight for in this rigid society.
Inspired by John Ford (english author 16th century) “'tis a pity she's a whore”.

 

Figuren und Kulissen selbst entworfen; live

Erwachsene, englisch, 40 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 2. Etage hinten links

SzenenbildCompagnie Volpinex – Marielle Gautheron & Fred Ladoué, Frankreich

volpinex.com

Merci d’être venus

„Danke, dass Sie gekommen sind“

Papiertheater abseits der bekannten Pfade. Nacheinander werden auf der Bühne gestapelte Koffer geöffnet, darin: die Abenteuer von Sindbad, dem Seefahrer, jedes auf andere Art und Weise inszeniert.

 

“Thank you for coming”

Paper theater off the beaten path. A funny duet takes us on the way of the 1001 Nights. They open one by one suitcases stacked on the stage, to show proudly what's inside: the voyages of Sinbad the sailor, built in a different way each time. Paper, shadow, and other surprising forms to captivate the audience!

 

Mix aus Papiertheater, Schattentheater u.a.; live

ab 8 Jahren, englisch/deutsch, 30 Minuten, 30 Plätze
Schulgebäude, Werkraum

SzenenbildLa Boîte à Trucs – Ariane Roger & Olivier Gorichon, Frankreich

laboiteatrucs.com

Tagebuch eines „Poilu“

Ein Zeichenheft, ein Tagebuch, das eigentlich ein Brief ist. Ein Vater schreibt seiner acht Jahre alten Tochter von der Front des Ersten Weltkrieges. Mit Worten und Zeichnungen skizziert er mit viel Feingefühl die Soldaten, die Schützengräben, und er erzählt ihr mit bildhaften Worten den Krieg.

Nach dem berühmten „Carnet d'un Poilu“ des französischen Zeichners und Malers Renefer (1879–1957) hat Olivier Gorichon, dessen zwei Großväter auf deutscher und französischer Seite im Ersten Weltkrieg gegeneinander gekämpft haben, eine berührende Auseinandersetzung mit deutsch-französischer Vergangenheit inszeniert.

 

A drawing book, a diary, which is actually a letter. A father writes to his 8 year old daughter from the front of the 1st World War. In words and drawings he tells her what he experiences. He sketches with great sensitivity the soldiers, the trenches, and with vivid words he tells about the war.

Inspired by the famous „Carnet d'un poilu“ of French cartoonist and painter Renefer (1879-1957), Olivier Gorichon whose two grandfathers fought on the German and the French side in the 1st World War, staged a touching confrontation with Franco-German past.

 

Pop-up Technik; live

ab 8 Jahren, französisch mit deutscher Synchron-Übersetzung,
20 Minuten, 20 Plätze; Goldschmiede, Kirchenstr. 54

 

SzenenbildAntonio Cerezo, Mexiko

There's no home like place

mit Vanessa Farfán –
Musik von Rodrigo Castillo Filomarino

Antonio Cerezo bewegt in seinem Stück den Gedanken, was mit uns passiert, wenn sich die Umgebung des Ortes, an dem wir geboren sind, an dem wir lange gelebt haben, ständig wandelt und ändert. Wenn wir uns täglich mehr als Fremde fühlen.

Es ist die Geschichte eines Mannes, der zwar ein Leben lang in dem gleichen Haus lebt und sich dennoch fragen muss: „Ich bin nirgendwo hingegangen, ich bin zuhause geblieben, aber wo ist meine Heimat?“ Gibt es Heimat als Ort?

Hier stellt Papiertheater aktuelle gesellschaftskritische Fragen.

 

Antonio Cerezo reflects in his show the idea of what happens to us when the surroundings of the place where we were born, where we have lived longtime, is constantly changing. When we start to feel ourselves as strangers.

It is the story of a man who although a lifetime living in the same house yet has to ask himself, “I did not go anywhere, I stayed home, but where is my home?” Does home exists as a place? - Here Papertheatre provides critical social issues.

 

mit Unterstützung von

Logo Berlin

 

Kulissen und Figuren selbst entworfen; live

ab 7 Jahren, deutsch/spanisch/englisch, 40 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 2. Etage vorne rechts

SzenenbildBarbara Steinitz und Facto Teatro - Barbara Steinitz & Alejandro Benítez, Deutschland/Mexiko

Vom Esel, der auf Regen hoffte

In einem Zoo nahe einer hohen Mauer, überall und nirgendwo, lebt ein alter Esel. Sein Land liegt seit vielen Jahren im Streit mit dem Land auf der anderen Seite der Mauer. Trotz der Armut, die der Streit verursacht hat, ist es dem Zoodirektor gelungen, viele verschiedene Tiere zu halten. Aber es gibt kein Zebra, und es wäre doch die grösste Freude für die Kinder, einmal ein echtes Zebra zu sehen. Der Zoodirektor hat eine Idee …

Eine Geschichte über Krieg, Hoffnung und Empathie, inspiriert durch eine wahre Begebenheit.

 

In a zoo, everywhere and nowhere, near a high wall; lives an old donkey. For many years, his country is in dispute with the state on the other side of the wall. Despite the poverty that caused the conflict, the director of the zoo managed to keep many different animals. But there is no zebra, and it would be the greatest joy for the children to see a real one. Since, the zoo director has got an idea ...

A story of war, hope, and compassion, inspired by a true story.

 

Idee, Text, Bühne, Figuren: Barbara Steinitz
Inszenierung, Spiel und Live Musik: Alejandro Benítez und Barbara Steinitz

 

offenes Spiel mit Live-Musik

ab 7 Jahren, deutsch/spanisch, 40 Minuten, 30 Plätze
Speicher am Feldmannsplatz

SzenenbildSarah's Paper Theatre – Sarah Peasgood, Großbritannien

Jorinde and Joringel

Das klassische Grimmsche Märchen, von Sarah Peasgood stimmungsvoll in Musik und Design in Szene gesetzt.

Eine Hexe verzaubert alles, was in die Nähe ihres Schlosses gerät, und so wird auch die schöne Jorinde in eine Nachtigall verwandelt. Der Junge Joringel macht sich auf, seine Liebste zu befreien, muss aber erst eine magische Blume finden.

 

A story of young love by the Brothers Grimm. A shape-shifting witch lures and transfixes anything that comes near to her castle in the woods and one day turns the fair maiden Jorinde into a nightingale, adding to her collection of singing caged birds. Joringel, Jorinde's shepherd boy sweetheart, sets out to free her but must first find the magical Flower of Dew.

Atmospheric music, birdsong and a dawn chorus support contemporary figures and scenery set against colourfully lit backdrops in Sarah's upbeat adaptation of this classic German fairytale.

 

Theater, Kulissen und Figuren selbst gestaltet; live

ab 4 Jahren, englisch, 25 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 2. Etage vorne links

SzenenbildRobert Poulter's New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien

newmodeltheatre.co.uk

Those fearless female Flyers

In temporeichen Szenen erleben wir vier Pilotinnen der zwanziger und dreißiger Jahre, die es in die Luft geschafft haben trotz und Männern und widrigem Wetter.

Erzählt wird auch von Bessie Coleman, der ersten farbigen Pilotin der USA.

 

Takes a high speed look at four women pilots of the 1920s and 1930s who made it into the air despite of the weather and men!

Includes the life of the first black American woman pilot – Bessie Coleman.

 

Theater, Kulissen und Figuren selbst gestaltet; Tonträger

ab 7 Jahren, englisch, 22 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 1. Etage vorne rechts

SzenenbildJoe Gladwin's Paperplays – Joe Gladwin, Großbritannien

joegladwin.com

Rebel Red and the Wolf

Für Familien geeignet: eine Aufführung von Rotkäppchen und der Wolf, von Joe Galdwin modernisiert.

Rotkäppchen lebt mit ihren Eltern Penny und Will in einem verschlafenen Dorf auf dem Lande. Penny betreibt den Dorfladen, Will ist Förster. Das friedliche Familienleben wird gestört, als die Zutaten von Großmutters Kräutermedizin durcheinander geraten und Großvater Jack plötzlich einen riesigen Wolf in Nähe des Hauses sieht.

 

Rebel Red lives with her mum Penny and her dad Will in a sleepy country village. Penny runs the community shop, Will is the forest ranger. Family is disrupted when Granny bake-off's herbal medicines get mixed up and gran pa Jack spots a huge wolf near their home.

This is a family show adapted by Joe Gladwin from the traditional Little Red Riding Hood.

 

Theater, Kulissen und Figuren selbst gestaltet; live

ab 6 Jahren, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 2. Etage hinten rechts

SzenenbildSvalegangens Dukketeater – Per Brink Abrahamsen, Søren Mortensen & Marie Thodberg, Dänemark

svalegangensdukketeater.dk

papirteatretmeklenborg.dk

Me and Monika and Shakespeare

Per und seine Muse, die Puppe Monika, begeben sich auf eine Reise in das London von 1599, um auf der ewigen Suche nach Liebe dem größten Liebesdichter aller Zeiten, Shakespeare, in seinem Globe Theatre zu begegnen. Monika wird Shakepeares Muse.

Bei den Versuchen des eifersüchigen Per, Monika zurückzugewinnen, erleben wir nicht nur Königin Elizabeth I., sondern auch die Weltpremiere eines neuen Shakespearestückes.

 

An independent continuation of “Me and Monika and Shakespeare” from two years ago. The puppet Monika is now established as performer Per's inspiration. In her search for love she wants to meet the greatest love poet of all, Shakespeare, and she and Per journey back to London of 1599, to Shakespeare's Globe theatre where she becomes his muse.

Jealous Pers efforts to get her back involves Queen Elizabeth (I) and a world performance of a new play by Shakespeare.

 

traditionelles Papiertheater, Marionettenpuppe; live und Tonträger

Erwachsene, englisch, 45 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, Erdgeschoss hinten rechts

SzenenbildAmagerscenen – Eva & Winnie Ebert, Dänemark

Ein Picknick im Grünen

Modernisierte Fassung des Märchenklassikers Hänsel und Gretel.

 

A modern version of the classical Grimm Brother's fairy tale “Hänsel and Gretel” adapted by Winnie Ebert.

 

traditionelle Spielweise, Alfred Jacobsen Kulissen, Figuren selbst gestaltet; Tonträger

ab 6 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 1. Etage hinten links

SzenenbildThéâtre Mont d'Hiver – Birthe und Sascha Thiel, Saarbrücken

papier-theater.de

Julia und Romeo, frei nach William S.

Birthe und Sascha Thiel fragen sich, ob die schöne, aber traurige Liebesgeschichte von Romeo und Julia einen weniger dramatischen Verlauf hätte nehmen können, wenn die beiden um ihre nur kurze gemeinsame Zeit gewusst hätten? Und geben ihnen auf dem Papiertheater eine neue Chance.

 

Birthe and Sascha Thiel wonder if the beautiful but sad love story of Romeo and Juliet could have ended less dramatic, if they had both known about their only short time together? In their paper theatre show Juliet and Romeo get another chance.

 

klassische Bühne, traditionelle Elemente; live

ab 8 Jahren, deutsch, 35 Minuten, 25 Plätze
Alte Schneiderei, Kirchenstr. 43

SzenenbildHaases Papiertheater – Sieglinde & Martin Haase, Remscheid

haases-papiertheater.de

Titan

Im Jahre 2359 liegen interplanetare Urlaubsreisen voll im Trend, Pauschalurlauber haben inzwischen den letzten Winkel des Sonnensystems erkundet. Da gibt es keine Überraschungen mehr.

Oder doch? Ein Weltraumabenteuer von Martin Hasse.

 

In 2359 interplanetary holidays are very popular, package tourists are exploring the farthest spots of the solar system. There seem to be no more surprises.

Or are there still? A space adventure trip by Martin Hasse.

 

traditionelles Theater, Szenenbilder und Figuren selbst gestaltet,
mit Schwarzlicht-Technik; Tonträger

ab 6 Jahren, deutsch, 35 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 1. Etage hinten rechts

SzenenbildSpielwerkstatt LF – Ludwig Fromm, Bissee

Das Tier mit den zwei Schwänzen

Die Geschichte von zwei elfenbeinernen Elefanten: Sie beginnt in den Wäldern Nordamerikas im 18. Jahrhundert  und endet (vorläufig) zwei Jahrhunderte später in einem Berliner Antikenhandel. Erste Erwähnungen finden sich in Coopers Lederstrumpf-Erzählungen.

Recherche und Zufall ermöglichten die Erzählung.

 

“The animal with two tails” is the story about two ivory elephants. It starts in the forests of North America in the 18th century and ends (provisional) two centuries later in Berlin, in an antiques shop. First mentionning can be found in Cooper's Leatherstocking Tales.

Based on results of research and coincidences.

 

Papiertheaterelemente mit Hintergrundprojektionen; live

ab 10 Jahren, deutsch, 20 Minuten, 20 Plätze
Stall 54, Kirchenstr. 54

SzenenbildBarlachs kleines Papiertheater - Anna Lena Bliese, Johanna Boye, Julius Ernst, Kristof Hansen, Magdalene Kirchner, Merle Krauss, Laura Losch, Jenna Schneider, Anne Thiele, Joshua Zimmermann; Lehrerin Sibylle Wonsak, Kiel

Piets Träume

Piet erzählt die Geschichte eines geheimnisvollen Schlüssels, den er ohne weitere Erklärung von seinem Großvater anvertraut bekommt. Ängste und Trauer, die den jungen Piet umtreiben, finden Erlösung in einer Traumnacht.

Ein Papiertheaterprojekt, das Schülerinnen und Schüler des Ernst-Barlach-Gymnasiums Kiel im Rahmen des halbjährigen Wahlkurses „Gestalten“ entwickelt haben. Thema war „Traumpfade“, einzige Vorgabe war die Einbeziehung eines Gegenstandes: ein Streichholz.

 

Piet's story about a mysterious key he gets entrusted by his grandfather without further explanation. Young Piet is very much obsessed by fears ands sadness which luckily he overcomes in an intense dream one night.

A toy theater project developed within a six-month design course by 8 Grade students. Subject given was “Songlines”, plus one object should be included: a match.

 

Bühne, Kulissen und Figuren selbst gestaltet; Tonträger

ab 9 Jahren, 20 Minuten, 20 Plätze
Raum Tapa im Gemeindehaus der Stadtkirche

SzenenbildPapiertheater Pollidor – Barbara und Dirk Reimers, Preetz

www.pollidor.de

Der Heiratsantrag

Frei nach Motiven des gleichnamigen Einakters von Anton Tschechow.

Auf einen Landgut in der tiefsten russischen Provinz entwickelt sich durch Rechthaberei aus einem harmlosen Heiratsantrag ein Streit um Besitz und Ansehen.

 

A strange and bizarre one-acter based on a play by Anton Chekhov

On an estate in the Russian province a harmless proposal of marriage turns into a dispute about ownership and reputation.

 

Text Dirk Reimers, Figurinen Barbara Reimers, klassische Kulissen; live

ab 12 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 15 Plätze
Altes Pastorat, Kirchensr. 57

 

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Massimos Papiertheater - Massimo & Peter Schauerte-Lüke, Köln

Tölpelhans

Ergebnis eines Schulprojektes: Massimo Schauerte-Lüke ergänzte eine Biografiearbeit zu Hans Christian Andersen mit einer Papiertheateraufführung des Andersen Märchens vom Tölpelhans.

Andersen machte sich selbst immer wieder zum Thema in seinen Märchen; so ist auch im Märchen vom „Tölpelhans“ der Titelheld ein Alter Ego des Schriftstellers.

 

Result of a school project: Massimo Schauerte-Lüke added a biographical work about Hans Christian Andersen with a paper theater performance of the Andersen fairy tale of “Clumsy Hans”.

Andersen made himself repeatedly the subject in his tales; so as well in the tale of “Clumsy Hans” the hero is the writer’s alter ego.

 

klassische Bühne mit dänischem Prozenium,
Figuren von Peter Schauerte-Lüke; live

ab 6 Jahren, deutsch, 12 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude, 1. Etage Mitte links

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Top | Home | Impressum

Plakat

17 Theater aus 5 LÄndern

Über 70 Vorstellungen

 

3 Tage in Bildern

Papiertheater