logo pptt

 

30. Preetzer Papiertheatertreffen
8. bis 10. September 2017
Bühnen und Stücke

Programm

Bildergalerie: auf den Titel klicken
deja vue logo

Zum 30. Treffen ein Wiedersehen
von Bühnen und Stücken –
nostalgischer Rückblick
auf frühere Festivaltage.

 

Szenenbild Papiertheater Invisius – Rüdiger Koch, Berlin
invisius.de

Rotkäppchen

1997 schrieben die Kieler Nachrichten über die Rotkäppchen Aufführung von Rüdiger Koch: "Invisius entzückte mit einem texttreuen Rotkäppchen. Beleuchtet wurde – wie zur Entstehungszeit des Papiertheaters im 19. Jahrhundert – mit Kerzen."
Mit dieser Inszenierung im Stile einer Familienaufführung der Biedermeierzeit wendet sich Rüdiger Koch vor allem an jüngste Zuschauer. Zu Beginn der Vorstellung packen die Kinder ein großes Paket aus. Mit dem Inhalt bauen sie ein Theater auf, das ganz ohne moderne Technik auskommt, mit Musik aus einer hundert Jahre alten Spieldose.
Im Jubiläumsjahr muss diese immer noch beeindruckende Aufführung noch einmal gezeigt werden – und ist unbedingt auch für Erwachsene geeignet.

klassisches Papiertheater, historisierende Aufführungspraxis, Bühne und Figuren Ad. Engel, Dekorationen Engel/J.Scholz um 1890; live

 

In 1997 the following text about the Red Riding Hood performance by Rüdiger Koch was to be found in the Kieler newspaper: "Invisius delighted with the story of Little Red Riding Hood in the original text. The stage was lit with candles, as in times when in the 19th century papertheatre was born."
With this staging in the style of a family performance of the Biedermeier period, Rüdiger Koch invites a young audience. At the beginning the children unwrap a large package. With the content they build a theatre, which manages without modern technology. Even the music comes from a hundred-year-old musical box.
In the jubilee year with some retrospections, this still impressive performance has to be shown again - and is also very suitable for adults.

traditional papertheatre, historic performance, theatre and figures by Ad. Engel, Berlin, settings by Engel/J.Scholz from 1890; live

ab 4 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 15 Plätze
1. Etage Mitte links
Nr. 14, 26, 29, 42

 

SzenenbildSteinitz+Kollin – Barbara Steinitz und Björn Kollin, Berlin

Schnurzpiepegal

Ein Lesetheater mit Live-Musik und bewegten Bildern im Koffer. Nach dem gleichnamigen Buch von Barbara Steinitz.

Leonora liebt Opern über alles und lebt mit Hund Fidelio zufrieden zusammen. Zwei Straßen weiter wohnt Joschka mit seiner Hündin Pistazia. Auch die beiden sind zusammen glücklich. Doch auf der Straße rümpfen die Leute die Nase und lachen über Leonora und Joschka, die so gar nicht zu ihren Hunden passen. Aber das ist beiden egal. Na, fast egal …

Eine witzige Liebesgeschichte, in der es um Außenseitertum, Einsamkeit und Selbstakzeptanz geht.

Inszenierung: Barbara Steinitz und Björn Kollin, Komposition: Björn Kollin; live

 

Papertheatre in a suitcase with live music. According to the book “Like Master Like Dog” by Barbara Steinitz.

Leonora loves operas above all and lives happily together with her dog Fidelio. Joschka lives with his dog Pistazia in a street close by. The two of them are also living happily together. But people make fun of Leonora and Joschka, who don’t look like their dogs as other dogowners usually do. But they both do not really care. Well, almost ...

A funny story about love, about being an outsider, about solitude and self-acceptance.

production: Barbara Steinitz and Björn Kollin, music: Björn Kollin; live

ab 5 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
1. Etage vorne links
Nr. 3, 23, 68

 

Szenenbild

Théâtre de Table – Eric Poirier, Christiane Comtat, Frankreich
theatredetable.fr

Ubu, vos papiers!

Bilder von 2008

Das Wiedersehen mit einer fulminanten Aufführung aus dem Jahr 2008 von Eric Poirier, Meister des freien offenen Spiels mit Figuren aus Papier und Pappe, mit Vorliebe für absurde und groteske Geschichten und komödiantisches Schauspiel.
„Ubu roi“ von Alfred Jarry, 1896 uraufgeführt, löste durch seine deftigen Eingangs-Schimpftiraden – „Merdre!“ („Schreiße!“) – in Frankreich einen Theaterskandal aus. Das Stück gilt inzwischen als genialer Wurf und Beginn des modernen Dramas in Frankreich.

Bühnenbild Christiane Comtat; Figuren im Linoldruck von Eric Poirier; offenes Spiel, live

 

“Ubu, vos papiers” is another fulminant performance revisited in this year program, premiered in Preetz in 2008 by Eric Poirier, master of the free open play with figures of paper and cardboard, with preference for absurd and grotesque stories and comedic acting.
“Ubu roi” by Alfred Jarry, premiered in 1896, sparked a theatre scandal in France by its violent cursing “Merdre!”. “Ubu roi” is now regarded as an ingenious hit and the beginning of modern drama in France.

stage setting by Christiane Comtat, linocut figures by Eric Poirier; open performance, live

Erwachsene, französisch / deutsch, 45 Minuten, 30 Plätze
Speicher am Feldmannsplatz
Nr. 17, 44, 58

 

Szenenbild

Grims Papieren Theater – Frits Grimmelikhuizen, Niederlande
grimspapierentheater.nl

Letzte Lieder

Bilder von 2005

„Letzte Lieder“ ist ein Spiel mit Farben, Figuren und Klängen für Papiertheater, über Vergänglichkeit, Verlangen, Erinnerung, Liebe, Tod und Dinge, die vorübergehen.
Frits Grimmelikshuizen hat dieses Stück in unterschiedlichen Versionen bereits zweimal in Preetz präsentiert, 1997 nur einen Teil, 2005 wurden alle vier Teile gezeigt. Für das 30. Treffen hat er eine weitere Neubearbeitung geschaffen.

Bühne und Figuren selbst gestaltet; Tonträger

 

“Letze Lieder” (last songs) is a play of colours, figures and sounds for papertheatre. Its about transience, desire, memories, love, death and things that pass by.
Frits Grimmelikshuizen already presented this piece twice in Preetz in different versions, 1997 only a part, in 2005 all four parts were shown. For the program of the 30th festival he has created a new version.

Theatre, sets, figures designed by Frits Grimmelikshuizen; recorded soundtrack

Erwachsene, ohne Worte, 30 Minuten, 20 Plätze
Erdgeschoss hinten rechts
Nr. 10, 24, 40, 54

 

SzenenbildFigurentheater Liselotte – Nils und Carsten Niemann, Berlin
figurentheater-liselotte.de

Don Quichotte

Seit 500 Jahren faszinieren die ebenso edelmütgen wie verrückten Heldentaten des unerschrockenen Ritters Don Quichotte von La Mancha und seinem treuen Gefährten Sancho Pansa samt Esel und Ross Rosinante, ihre Kämpfe gegen Windmühlen und andere wirkliche und eingebildete Gegner.
Das Figurentheater Liselotte erzählt die berühmte Geschichte nun auf seiner barocken Kulissenbühne.
Die Bühnenmusik stammt von Georg Philipp Telemann, einem Meister musikalischer Schelmenstücke.

traditionelles Papiertheater mit barocker Bühnenmechanik (z.B. fahrbare Kulissen), Figuren und Hintergründe nach Schreiber und anderen Vorlagen des 19. Jahrhunderts; live

 

Fascinating for 500 years: the heroic adventures of the intrepid knight Don Quichotte of La Mancha and his faithful companion Sancho Panza, the donkey and steed Rosinante, their fight against the windmills and other real and imaginary opponents.
Papiertheater Liselotte now tells the famous story on its baroque stage. The music is by Georg Philipp Telemann.

traditional papertheatre with baroque stage mechanics; figures by Schreiber and other 19th century publishers; live

ab 6 Jahren, deutsch, 40 Minuten, 20 Plätze
2. Etage vorne links
Nr. 15, 31, 47, 56

SzenenbildGreat Small Works – Trudi Cohen, John Bell, USA
greatsmallworks.org
creativeground.org

Ode to Common Things /
Living Newspaper

„Living Newspaper, Episode Two: Sidewalk Ballet“ erzählt die Geschichte eines Streits in der Mitte der 60er Jahre in Greenwich Village, New York City, zwischen dem Stadtplaner Robert Moses und der Stadtteilaktivistin Jane Jacobs.
Die biblische Geschichte von Moses und dem brennenden Busch wird herangezogen, um über öffentlichen Raum zu diskutieren, dazu der Song „Holy Ground“ von Woody Guthrie und Frank London von den Klematics.
Spoiler Alarm: Die Stadteilaktivisten siegen, und der Washington Square Park wird gerettet!
Das zweite Stück ist ein 7minütiger „cranky“ (Rollhintergrund), der ein Gedicht von Pablo Neruda illustriert mit dem Titel „Ode to Common Things“.

Theater und Figuren eigenes Design; offenes Spiel, live mit Livemusik

 

“Living Newspaper, Episode Two: Sidewalk Ballet” tells the story of the conflict in the mid-1960 in Greenwich Village, New York City, between developer Robert Moses and community activist Jane Jacobs. It calls upon the burning bush and biblical Moses to talk about public space, and uses a song called “Holy Ground” with lyrics by Woody Guthrie and music by Frank London of the Klematics. Spoiler alert: community activists win, and Washington Square Park is saved!

The second is a 7-minute “cranky” (paper scroll) illustrating a Pablo Neruda poem titled “Ode to Common Things”.

Theatre and figures own original design; live with live music

ab 10 Jahren, englisch, 30 Minuten, 20 Plätze
hinteres Gebäude oben, Kindergarten
Nr. 7, 21, 46, 65

SzenenbildRobert Poulter's New Model Theatre, Großbritannien
newmodeltheatre.co.uk

President Fu Manchu

Die neueste Poulter Produktion basiert auf dem Roman von Sax Rohmer von 1936 über den chinesischen Meister-Kriminellen Dr. Fu Manchu. Dieser versucht, die US-Präsidentschaftswahl zu manipulieren, um einen dem aktuellen amerikanischen Präsidenten nicht unähnlichen Kandidaten an die Macht zu bringen. Wie vorausschauend Sax Rohmer doch war: so kommen darin z.B. Luftangriffe auf Wolkenkratzer vor.
Wie üblich fliegt sein ewiger Gegenspieler, Inspektor Nayland Smith von Scotland Yard, aus England ein, um den Amerikanern zu helfen, Fu Manchus Pläne für die Weltherrschaft zu vereiteln!
„Diese Show musste gemacht werden“, meint Robert Poulter.

Theater, Kulissen, Figuren selbst gestaltet; Tonträger

 

President Fu Manchu is based on the 1936 novel by Sax Rohmer, featuring the amazing Chinese master criminal Dr. Fu Manchu and his manipulation of the US presidential election to elect a very Donald Trump like candidate to power. How prophetic Sax Rohmer was – it features aerial attacks on skyscrapers.
As usual Nayland Smith, ex of Burma flies over from England to help the Americans thwart Fu Manchu’s plans for world domination.
“It was thus a show that had to be made.”

Theatre, sets, figures designed by Robert Poulter; recorded soundtrack

ab 7 Jahren, englisch, 40 Minuten, 20 Plätze
1. Etage vorne rechts
Nr. 8, 30, 48, 52

SzenenbildPapirteatret Meklenborg – Marie Thodberg, Søren Mortensen, Dänemark
papirteatretmeklenborg.dk

Woman from the Lake

Eine afrikanische Legende vom Viktoriasee. Eine seltsame Frau taucht aus den Tiefen des Viktoriasees auf und wird von dem armen Fischer Nyamgondho gefunden. Mit den Jahren wird er ein reicher Mann mit einer riesigen Herde von Kühen und Ziegen.
Bis eines Tages …

traditonelle Bühne; Tonträger

 

An African legend from Lake Victoria. A strange woman emerges from the depths of Lake Victoria, and is found by the poor fisherman Nyamgondho. As the years pass by, he becomes a wealthy man with a huge flock of cows and goats. But one day …

tradtional stage; recorded soundtrack

ab 6 Jahren, in einfachem Englisch, 30 Minuten, 30 Plätze
Mehrzweckhalle
Nr. 12, 32, 57

SzenenbildWiener Papiertheater – Kamilla und Gert Strauss, Österreich

Zauber am Wolfgangsee

Kamilla und Gert Strauss sind Experten für Papiertheaterinszenierungen von Oper, Operette und Musical. Mit moderner Technik und ausgeklügelter Lichtregie setzen sie traditionelle Papiertheateraustattung wirkungsvoll in Szene: in diesem Jahr eine operettenhaften Revue mit turbulenten Verwicklungen am Wolfgangsee.

traditonelles Theater, Figuren und Ausstattung selbst gestaltet; Tonträger

 

Kamilla and Gert Strauss are experts in papertheatre productions of opera, operetta and musical. With modern technology and an elaborate light regime, they are setting the stage with beautiful traditional paper theatre material. This year it is an operetta-like revue about some turbulent confusions at the Austrian lake Wolfgangsee.

traditional stage, figures and set self designed; recorded soundtrack

ab 8 Jahren, deutsch, 50 Minuten, 20 Plätze
Stall 54, Kirchenstr. 54
Nr. 1, 17, 44, 58, 36, 60

SzenenbildPapieroper am Sachsenwald – Uwe Warrach, Reinbek

Der bestrafte Wüstling

1787 fiebert Prag einer großen Opernpremiere entgegen: Mozarts „Don Giovanni“. Für Casanova, der zufällig die Proben erlebt, die größte Oper aller Zeiten - allerdings missfällt ihm das Libretto.
Er beschließt der lebens- und liebesbejahenden Musik die Freiheit zu verschaffen, nach der „Don Giovanni“ seiner Meinung nach verlangt.

traditionelles Papiertheater; Tonträger

 

1787 Prague is waiting for a large opera premiere: Mozart's Don Giovanni. Casanova happens to witness the rehearsal. He thinks that it is the greatest opera of all time, but he dislikes the libretto. So he decides to “set it free” and give back to the music, which is so passionate for life and love, the freedom it deserves.

traditional Papertheatre; recorded soundtrack

ab 12 Jahren, deutsch, 45 Minuten, 20 Plätze
Alte Schneiderei, Kirchenstr. 43
Nr. 4, 18, 35, 55

SzenenbildHaases Papiertheater – Sieglinde und Martin Haase, Remscheid
haases-papiertheater.de

Das schwebende Pferd

Haases Papiertheater präsentiert eine Performance mit Lesung, Livemusik und Papiertheater über den Foto-Pionier Eadweard Muybridge.
Seine Bewegungsstudien von Menschen und Tieren waren im 19. Jahrhundert eine Sensation, und sie faszinieren noch heute. Muybridge bewies, dass ein galoppierendes Pferd in einer Bewegungsphase tatsächlich „schwebt“.
Auf einer Bühne in der Form einer alten Kamera wird sein bewegtes Leben erzählt in Bildern, die sich ins Dreidimensionale verwandeln.

Papiertheater und Lesung, Szenenbilder nach historischen Fotos;
live mit Livemusik

 

Haases Papiertheater presents a performance with reading, live music and paper theatre about photo pioneer Eadweard Muybridge.
His studies of the movements of humans and animals were a sensation in the 19th century and are still fascinating. Muybridge proved that a galloping horse actually “hovers” in a certain state of movement.
On a stage in the form of an old camera his moving life is told in images that turn into three-dimensional.

papertheatre performance and lecture, setting inspired by historic photos; live with live music

ab 10 Jahren, deutsch, 1 Vorstellung in Englisch, 40 Minuten, 20 Plätze
2. Etage vorne rechts
Nr. 9, 19, 37, 49, 64

SzenenbildRömers Privattheater – Motoko und Horst Römer, Wildeshausen
roemer-wildeshausen.homepage.t-online.de

Philemon und Baucis

Fred und Anni, gerade beschäftigt mit ihrem neuen Treppenlift, werden von ihrer Enkelin Nicole dazu überredet, bei einem Theaterprojekt mitzumachen. Es findet in einem Altenheim statt und wird von Nicoles Freund Jeffrey geleitet, einem arbeitslosen Jungregisseur.
Der hat ein Stück geschrieben über Philemon und Baucis, das alte Ehepaar aus der antiken Mythologie.
Jeffrey hat eine ganz präzise, gut durchdachte Vorstellung davon, wie das Projekt ablaufen soll. Doch da hat er nicht mit den rüstigen und engagierten Teilnehmern gerechnet …

traditionelles Papiertheater, selbstgestaltete Figuren; Tonträger

 

Fred and Anni, just busy with their new stair lift, are persuaded by their granddaughter Nicole to participate in a theatre project. It takes place in an old people’s home and is run by Nicole’s friend Jeffrey, an unemployed young director.
He has written a piece about Philemon and Baucis, the old couple from ancient mythology.
Jeffrey has a very precise, well thought-out idea of how the project should be. But he did not expect these most energetic and enthusiastic participants ...

traditional papertheatre, figures own design; recorded soundtrack

Erwachsene, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
2. Etage hinten links
Nr. 5, 28, 45, 66

SzenenbildMiss Sunshine & Miss Perfect – Sarah Schiffer, Düren

Mirakuli

Nach dem Motto: erst Debakel, dann Mirakel –, erzählt Sarah Schiffer zwei kleine Geschichten, in denen sich die Wunscherfüllung auf etwas schräge Wege begibt.
Zum Schluss kommt, mit und ohne Zauberei, alles ins Lot: Versprochen!
Aber eigentlich bleibt der Nachgedanke, dass Wunsch und Fluch manchmal extrem dicht beieinander liegen.  

offenes Spiel, selbstentworfenen Figuren; live mit Livemusik

 

According to the motto: first debacle, then miracle –, Sarah Schiffer presents two little stories, in which the wish-fulfilment is a bit sloping.
In the end, with and without witchcraft, everything turns out well, but the thought remains that desire and curse are sometimes very close to each other.

open performance, design by the company; live with live music

ab 8 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 20 Plätze
2. Etage hinten rechts
Nr. 11, 20, 43, 59

SzenenbildThéâtre Mont d'Hiver – Birthe und Sascha Thiel, Saarbrücken
papier-theater.de

Der Tintenfasswurf

Im Lutherjahr begeben sich viele Reisegruppen auf die Spuren des Reformators. In dieser kurzen, augenzwinkernden Episode sind die Papiertheaterbesucher Teil der Reisegruppe „Luther on Tour“ und spüren Luthers Tintenfasswurf auf den Teufel nach.
Alles nur Legende … oder vielleicht doch nicht?

klassische Kulissen, offenes Spiel; live

 

In the Luther year many travel groups are on the trail of the reformer. In this short, ironic episode, the audience is part of the travel group “Luther on Tour” and visualise Luther's throw of the ink pot towards the devil.
Just a legend … or maybe not?

traditional stage setting, open performance; live

ab 3 Jahren, deutsch, 15 Minuten, 20 Plätze
Schulgebäude vorne, Werkraum
Nr. 27, 38, 50, 67

SzenenbildHellriegels Junior – Willem und Frede Klemmer, Gerlinde Holland, Kiel

Das Farbenwunder

Früher war die Welt nur schwarz-weiß. Wie sind die Farben in die Welt gekommen? Hat der Zauber der Klänge damit zu tun?
Seit langem verfolgt Willem Klemmer, Nachfahre eines Papiertheaterverlages und Enkel des legendären Papiertheaterspielers Heinz Holland, mit seiner Großmutter Gerlinde Holland die Idee, das gleichnamige Kinderbuch für das Papiertheater einzurichten.

traditionelles Theater, Figuren handgemacht; live

 

In former times the world was just black and white. How did the colors come into the world? Does the magic of sounds have anything to do with it?
For a long time, Willem Klemmer, descendant of a papertheatre publishing house and grandson of the legendary performer Heinz Holland, has been pursuing the idea, together with his grandmother Gerlinde Holland, of setting up the children’s book of the same name for papertheatre.

traditional theatre, figures handmade; live

ab 5 Jahren, deutsch, 20 Minuten, 15 Plätze
1. Etage hinten links
Nr. 13, 25, 34, 51, 63

SzenenbildDon Giovanni, Käthchen & Co. – Ulrike Jöris-Pitschmann, Peter und Massimo Schauerte-Lüke, Köln
burgtheater.org

Carmen

Das bewährte Duo Peter Schauerte-Lüke und die Opernsängerin Ulrike Jöris-Pitschmann bringen eine der populärsten Opern auf große Papiertheaterbühne, allerdings mit abgewandeltem Szenario:
Das Direktorium der Pariser Oper ist mit dem Werk von Herrn Bizet unzufrieden. Besonders die Ermordung einer Frau auf offener Bühne erregt die Gemüter.
Herr Mérimée, der Verfasser der Novelle, welcher die Opernhandlung folgt, wird nach Spanien geschickt, um Abhilfe zu schaffen.

traditionelles Theater; live mit Livemusik

 

The duo Peter Schauerte-Lüke and the opera singer Ulrike Jöris-Pitschmann set up one of the most popular operas on a large papertheatre stage, albeit with a modified scenario: The head of the Paris Opera is dissatisfied with the opera of Mr. Bizet. Especially the murder of a woman on open stage arouses the minds.
Mr. Mérimée, the author of the novel the opera is based on, is sent to Spain to look for a solution.

traditional theatre; live with live music

ab 12 Jahren, deutsch, 45 Minuten, 30 Plätze
Fa. Petersdotter, Kirchenstr. 64
Nr. 22, 41, 61

SzenenbildPapiertheater Pollidor – Barbara und Dirk Reimers, Preetz

Das Streichquintett

Professor M. mietet sich und seine „musikalischen“ Freunde bei einer alten Dame ein. Sie geben sich als Streichquintett aus, das sich dort zu Proben trifft.
Nichts ist wie es scheint, doch die Wahrheit interessiert am Ende auch niemanden.

nach Motiven einer britischen Komödie für Papiertheater bearbeitet von Dirk Reimers; Figurinen Barbara Reimers, Kulissen traditionell; live gesprochen

 

Professor M. and his “musical” friends rent a room in the house of an old lady, pretending to be a string quintet meeting for rehearsals.
Nothing is as it seems to be, but at the end nobody takes interest in the truth.

after motives of a British comedy adapted for papertheatre by Dirk Reimers; figures designed by Barbara Reimers, traditional sets; live speaking

ab 10 Jahren, deutsch, 30 Minuten, 15 Plätze
Altes Pastorat, Kirchenstr. 37
Nr. 2, 16, 39, 53

Top | Home | Impressum

Plakat

17 Theater aus 7 LÄndern
65 Vorstellungen

 

3 Tage in Bildern

Empfang der Stadt Preetz
im Ratssaal am 11. 9. 2017

 

alle Spieler – zum Vergrößern auf das Bild klicken

 

Programm-Flyer zum Download:

Download the program flyer in English