logo pptt

 

31. Preetzer Papiertheatertreffen
7. bis 9. September 2018
Bühnen und Stücke

Programm

Programm-Übersicht fÜr FestivalPlanung
Program overview for festival planning

 

Kartenvorverkauf ab 27. August 2018
Ticket Sales from August 27, 2018

Wie kaufe ich Karten / How to order tickets

Bestellformular / Order form

Bei Bestellungen per Email oder Post bitte Namen,
Telefonnr. und Aufführungsnr. angeben.
When ordering by email or post please enter your name,
your telephone no. and the number of the show.

 

Änderungen vorbehalten / Subject to Modifications

Bildergalerie: auf den Titel klicken

SzenenbildMicroscope Toy Theater – Yulya Dukhovny, USA

Into the Rice Fields

„Seit ewigen Zeiten wurden die Ufer Japans in unregelmäßigen Abständen von Jahrhunderten von enormen Flutwellen hinweg gefegt …“ Ein Stück über Schöpfung und Zerstörung.
Es wurde inspiriert von Lafcadio Hearns „Stories and Studies of Strange Things“, japanischen Geistergeschichten, und ist gleichzeitig die Begegnung zweier außergewöhnlicher Philosophen und „Reisenden in der Zeit“: Hearn (1850–1904), Schriftsteller irisch-griechischer Abstammung, der in Japan lebte und arbeitete, und Tōru Takemitsu, japanischer Avantgarde-Komponist (1930–1996).
Der Soundtrack von Yulya Dukhovny zitiert Takemitsus Musik.

„Into the Rice Fields“ wurde unterstützt durch das Stipendium des Arts Council for Long Beach, Kalifornien.

Theater und Figuren selbst gestaltet; live und Tonträger

 

The life of Peasant. The life of Artist. On creation and destruction, on shores and times that have been swapped away.  “From immemorial time the shores of Japan have been swept at irregular intervals of centuries by enormous tidal waves …” 
A 30-minute piece, conceived and performed by Yulya Dukhovny, unfolds on a model size wooden stage. The performer animates metaphorical paper sets – drawings, objects, dioramas, movable pictures, and becomes a part of the visual. The original play (by Dukhovny) inspired by Lafcadio Hearn’s “Stories and Studies of Strange Things”, a book that features several Japanese ghost stories. Two extraordinary philosophers and “travelers in time”: Lafcadio Hearn (writer, 1850–1904) and Tōru Takemitsu, an avant garde composer, 1930–1996) meet at the intersection of sound and word.
The original soundtrack concieved in a “collage” form, quoting Takemitsu’s music and the original sounds, recorded and assembled with the voice of the narrator. The two layers of text and music express a spatial concept of the Japanese Ma, “a void that isn’t empty, a space between things that is full of energy”.

Into the Rice Fields was supported by the grant from the Arts Council for Long Beach, California.

Figures and set self designed; live and recorded soundtrack

Ab 12 Jahren, englisch, 30 Minuten
Stall 54, Kirchenstr. 54 
Nr. 02, 19, 34, 47

SzenenbildCuarto Rojo y Facto Teatro – Avelina Correa und Alejandro Benítez, Mexiko

La Peor Señora del Mundo /
Die schlimmste Frau der Welt

Nach dem beliebten mexikanischen Kinderbuch von Francisco Hinojosa. „Die schlimmste Frau der Welt“ terrorisiert im Norden Mexikos, in Turambol, nicht nur ihre eigenen Kinder, sondern gleich alle Menschen ihres Dorfes mit ihrer Boshaftigkeit. Bis es eines Tages auf trickreiche Weise gelingt, „la peor señora“ dazu zu bringen, nur noch freundlich, gut und wohltuend zu handeln …
Damit die Aufführung ihren komödiantisch Schwung und ihr mexikanisches Temperament behält, wird sie in Originalsprache präsentiert. Die leicht verständliche Handlung wird zu Beginn der Aufführung auf Deutsch und Englisch erzählt.

Regie und Textadaption: Ricardo García Arteaga, Avelina Correa und Alejandro Benítez; Theater, Figuren: Claudia Castañeda, Alejandra Hernández und Martha Rodriguez; Musik: Rodrigo Flores; Kostüme: Avelina Correa; Kulissen: Mara Sparrow; live und Tonträger

 

The story of a very bad lady who ended up doing good things is based on the very popular mexican children’s book by Francisco Hinojosa.
This worst of the worst ladies in the world lived In the north of Mexico, in Turambul. She terrified her children and all the people in the village, until one day they managed to trick her into doing the most wonderful things in the whole world.
A story about the control of emotions, the importance of a good coexistence and respect for others.

Direction and adaptation of the text: Ricardo García Arteaga, Avelina Correa and Alejandro Benítez; theater, figures: Claudia Castañeda, Alejandra Hernández and Martha Rodriguez; music: Rodrigo Flores; costumes: Avelina Correa; scenery: Mara Sparrow; live and recorded soundtrack

Ab 7 Jahren, spanisch mit Einführung deutsch/englisch, 45 Minuten
Speicher am Feldmannsplatz 
Nr. 06, 20, 36, 54t

SzenenbildSarah’s Paper Theatre – Sarah Peasgood, Großbritannien

Popular Music Hall Turns /
Beliebte Music-Hall-Nummern

Die traditionsreiche „Wilton Music Hall“ im Londoner East End wurde nach aufwändigen Restaurierungsarbeiten im Oktober 2015 wieder eröffnet. Dort ist heute ein abwechslungsreiches Programm im Stile vergangener Epochen zu erleben.
Sarah Peasgood erhielt zur Eröffnung den Auftrag für eine Papiertheaterinszenierung. Entstanden ist eine unterhaltsame „Sing-Song Show“ auf der Miniatur-Wilton-Bühne mit originalen Music-Hall-Aufnahmen

Traditionelles Theater; Bühnenbilder, Figuren, Proszenium selbst gestaltet; Tonträger

 

A lively ‘sing-song’ of a show with spoken narrative and genuine Music Hall song recordings support the ‘Turns’ as they each take to the miniature Wilton’s stage for this charming representation of a bygone era.
Arthur Lloyd as ‘Joe Baxter’ will introduce a set of  famous characters who performed during the late 19th century in saloon bars and Music Halls before the onset of ‘Variety’ Acts.
Turns include amongst others – Berlington Bertie from Bow, Champagne Charlie and a flying trapeze (‘Watch out there in the balcony!’).
This show was was created by way of commission for Wiltons Music Hall in 2015 for an event to coincide with the opening of their new John Wilton Room (a dedicated history and heritage room) as part of the regeneration programme.

Traditional papertheatre; scenery, figures and proscenium self designed; recorded soundtrack

Alle Altersgruppen, englisch, 20 Minuten
Schule, 2. Etage 
Nr. 08, 22, 32, 49

SzenenbildRobert Poulter’s New Model Theatre – Robert Poulter, Großbritannien

I am the King of Niniveh &
The Cask or Geneva

I am the King of Niniveh Ein alter assyrischer Rap. Eine Ruine wird zum Leben erweckt.
Eine Modelltheaterproduktion, inspiriert von den Steinreliefs des Assurbanipal im British Museum, dem Assyrerkönig, der ein Reich eroberte und regierte, das von 669 bis 626 v.Chr. einen Großteil des heutigen Irak, Iran und Ägypten umfasste.
In dieser Show ist alles in Bewegung: Sehen Sie sich erhebende Zikkurats (Tempeltürme), singende stierköpfige Götter, Galeeren im fruchtbaren Halbmond, fliegende Löwen, Kriegswagen und Belagerungstürme.
Erstaufführung zum Tanz in den Mai am Corpus Christi College Oxford 1985.
Diese Version wird hier zum ersten Mal gezeigt.

Das Fass oder Genever Verbringen Sie die Nacht mit einer Schmugglerbande aus Kent. Erleben Sie, wie ein Fass Gin (Genever) aus enem holländischen Hafen über den Kanal in eine abgelegene Bucht nach England gebracht wird, wo es durch geheime Tunnel und stille Gassen in Kneipenkeller und in Glockentürme gerät, bevor es ins Magistratshaus gelangt; ins Haus des Mannes, der die Bande hängen ließe, wenn er sie denn erwischen würde.
Robert Poulter dankt Michael Hunt vom Maritime Museum Ramsgate für Forschungsmaterial, der diese Show 1991 in Auftrag gab, und Russell Murch für die Unterstützung beim Mixen des Soundtracks.
Diese Version wird erstmals in Preetz 2018 gezeigt

Theater, Kulissen, Figuren selbst gestaltet; Tonträger

 

I am the King of Niniveh An Ancient Assyrian Rap.
An old ruin brought to life.
A model theatre production inspired by the stone reliefs in the British Museum of Ashurbanipal who conquered and ruled  an empire that covered much of modern day Iraq, Iran and Egypt from 669 to 626BC.
An all moving show, see rising ziggurats, singing bull headed gods, galleys in the fertile crescent, flying lions, war chariots and siege towers.
First performed at the May Ball at Corpus Christi College Oxford in 1985. This version first performed Preetz in 2018.

The Cask or Geneva A run with the free traders – spend a night with a Kentish  smuggling gang. See how a cask of Hollands Gin (Geneva) is brought by the smugglers from a Dutch port, across the channel to a quiet bay in England, where it is taken through secret tunnels and quiet lanes to pub cellars and church bell towers, before it arrives at the magistrates house; the very man who if they were caught would hang them.
The song is written and performed by Robert Poulter, who thanks Michael Hunt of the Maritime Museum Ramsgate for research material and who commissioned this show in1991;and thanks also to Russell Murch for helping mix the soundtrack.
This version first seen here in Preetz.

Stage, scenery, figures self designed; recorded soundtrack

Ab 8 Jahren, englisch, 20 Minuten
Schule, 1. Etage 
Nr. 07, 28, 39, 43, 57

SzenenbildPaperplays – Joe Gladwin, Großbritannien

The English Aladdin

Joe Gladwin spielt die bekannte Geschichte von Aladin und der Wunderlampe in seinem leichten komödiantischen Stil auf einem traditionellen Pollox-Theater.
Aladin, von einem Zauberer beauftragt, die Öllampe aus einer magischen Höhle zu bringen, behält diese jedoch für sich und entdeckt, dass darin ein Dschinn steckt, der dem Besitzer alle Wünsche erfüllt.
Mit Unterstützung des hilfreichen Geistes wird Aladin reich und mächtig und heiratet die schöne Tochter des Sultans.

Stage, figures traditional English paper theater equipment, hand-colored; live

 

Joe Gladwin plays the popular tale of Aladdin and the wonderful lamp in a light hearted and witty style. This is an oppurtunity to see how the English Toy Theatre technique differs from the famous danish show of the same name.

Stage, figures traditional english paper theater Ausstattung, handkoloriert; live

Ab 8 Jahren, englisch, 35 Minuten
Schule, 2. Etage 
Nr. 05, 24, 30, 50

SzenenbildCompagnie Volpinex – Marielle Gautheron, Frankreich

Nichmöglich / Paspossib

Die kleine Lili ist traurig, dass ihr Teddy verschwunden ist.
Eine leise poetische Inszenierung darüber, was es bedeutet, ein geliebtes Wesen zu verlieren. Gelungene Stilmischung von Kamishibai, Papier- und Schattentheater.

Figuren und Bilder von Sylvaine Jenny; Tonträger

 

The little Lili has lost her teddybear.
A touching story about what it means to lose a loved one that disappears from your life forever. A quiet, fine poetic staging in a convincing mix of paper theater, Kamishibai, and shadow theater.

Figures und drawings by Sylvaine Jenny; recorded soundtrack

mit Unterstützung von / sponsored by / avec l’aide de

 

 

 

Ab 3 Jahren, deutsch, 20 Minuten
Gebäude hinter der Schule, Kindergarten 
Nr. 04, 14, 45, 56

SzenenbildThéâtre de Table – Eric Poirier und Marlis Sennewald, Frankreich/Deutschland

Willibald kehrt zurück

Es wird eng in der alten Villa, in der sich ein Mäusestamm häuslich eingerichtet hat, denn es sind fremde Mäuse aufgetaucht, die, von einer Katze bedroht, fliehen mussten.
Der „Starke Willibald“, der schon einmal mit verbrecherischen Mitteln die Herrschaft übernommen hatte, wittert die Chance, zusammen mit seinen gerissenen Kumpanen Joseph und Hermann die Macht zurück zu erobern.
Politisch brisantes und brandaktuelles Papiertheater.

Bühnenbild und Kulissen: Christiane Comtat; Figuren, Text: Eric Poirier; live

 

The story is about a community of mice living in a big old mansion. They are irritated by the arrival of a new tribe of mice who had to flee their former home because of the murderous intentions of a big cat.
Conflict arises within the original community. The “Powerful Willibald” and his cunning cronies Hermann and Josef, who previously tried to exercise control over the mouse tribe by unjust and tyrannical means, recognize a new chance to regain power.

Scenery und backdrops: Christiane Comtat; figures, text: Eric Poirier; live

mit Unterstützung von / sponsored by / avec l’aide de

 

 

 

Ab 8 Jahren, deutsch, 40 Minuten
Schule, 2. Etage 
Nr. 12, 33, 48

SzenenbildPapirteatret Meklenborg – Marie Thodberg und Søren Mortensen, Dänemark

The Flood / Die Flut

Ein Theater-Konzert, das den Zuschauer auf eine Reise mitnimmt durch das Universum des englischen Musikers und Poeten Peter Gabriel.
„Empfängnis und Geburt, Schaukelpferde, die Kraft der Liebe, die gelblichen Schmerzen der Eifersucht, das verführerische Wispern des Überflusses“ – auf dem ungewöhnlichen Weg sind acht Songs aus Peter Gabriels Repertoire zu hören, produziert von Søren Mortensens Band UnderTowDK.

Traditionelle Bühne, Bühnenbild und Figuren
von Claus Bregengaard und Karen Strandgaard; Tonträger

 

Join the spectacular journey through the universe of Peter Gabriel – English musician and poet.
The journey will take you from conception and rocking horses, through the power of love, into the yellow pain of jealousy and a seductive whispering of abundance.
“ The Flood” is a theatre concert in paper containing 8 songs from the repertoire of Peter Gabriel.
Music produced by UnderTowDK.

The stage is set up traditionally; scenery and figures designed by Claus Bregengaard and Karen Strandgaard; recorded soundtrack

Ab 15 Jahren, englisch, 30 Minuten
Mehrzweckhalle 
Nr. 03, 18, 27, 40

SzenenbildThéâtre Mont d'Hiver – Birthe und Sascha Thiel, Schleswig

Goldberg

Die Liebe zu den Goldberg-Variationen und deren Entstehungsgeschichte haben Birthe und Sascha Thiel inspiriert. Die Handlung versteht sich ausdrücklich nicht als historisch korrekt.
Während seine Frau vom fernen Russland träumt, wandelt der russische Gesandte Graf Keyserlingk schlaflos durch die Gemächer in Dresden. Bemühungen, jemanden zu finden, der ihm die wachen Stunden bis zum Morgengrauen musikalisch kurzweilig gestaltet, scheitern an der Talentlosigkeit der Bewerber.
Doch dann komponiert Johann Sebastian Bach für Keyserlingks Hofcembalisten Goldberg eine „Aria mit verschiedenen Veränderungen“ und schafft so nichts ahnend die Legende um ein musikalisches Meisterwerk.

Text, Kulissen und Figuren selbst entworfen, ergänzt durch klassische Papiertheater-Elemente; live

 

The love for the Goldberg Variations and the legend of their creation have inspired Birthe and Sascha Thiel to this show. It expressly does not consider itself to be historically correct.
While his wife dreams of her beloved but far away Russia, the Russian ambassador Count Keyserlingk walks sleeplessly through his chambers in Dresden. Efforts to find someone who entertains him with music during these sleepless hours until dawn fail because the applicants are not talented enough.
But then when Johann Sebastian Bach composes an “Aria with different changes” for Keyserlingk’s harpsichordist Goldberg, he unknowingly creates a legend about a musical masterpiece.

Text, scenery and figures self designed, complemented by classic paper theater elements; live

Ab 10 Jahren, deutsch, 30 Minuten
Alte Schneiderei, Kirchenstr. 43 hintere Seite 
Nr. 01, 21, 35, 52

SzenenbildHellriegels Junior – Willem, Frede und Jule Klemmer, Gerlinde Holland, Kiel

Die Schicksalsharfe

In einem Schloss auf den Felsen der Nordseeküste wohnt die Herrin mit ihren zwei Töchtern. Sie leben in ihrer Einsamkeit, bis ein fahrender Ritter ins Land kommt, der sich in die jüngere der beiden Töchter verliebt.
Eine alte nordische Ballade, die in das Reich von Magie und menschlichen Abgründen führt.

Kulissen und Figuren selbst gestaltet, traditionelles Spiel; live

 

On North Sea's coast lives in an old castle a lady with her two daughters. They live a life in solitude until a knight comes along, who falls in love with the younger of the two daughters. Thus begins the ancient Nordic ballad, - magical sight into the abyss of human behaviour.

Scenery and figures self designed, traditional performance; live

Ab 8 Jahren, englisch gesungen, deutsch gespielt, 25 Minuten
Schule, 1. Etage 
Nr. 11, 23, 31, 42, 55

SzenenbildSteinitz+Kollin – Barbara Steinitz und Björn Kollin, Berlin

Der beflügelte Schneider

„Mein Vater hatte einen fantastischen Traum: Er wollte fliegen können, schwerelos dahingleiten wie das Käuzchen, das uns eines abends in seiner Schneiderwerkstatt besuchte.
Tagsüber fertigte er die besten Röcke für die Damen und Herren der Stadt. Abends aber, wenn alle zu Bett gingen, baute er bis tief in die Nacht hinein an einem abenteuerlichen Flugapparat. Ich durfte ihm dabei helfen, und bald wollte sogar der König unsere Erfindung vorgeführt bekommen …“
Steinitz+Kollin präsentieren die Geschichte des Flugpioniers Albrecht Ludwig Berblinger, bekannt als „Der Schneider von Ulm“, als anrührendes „Papiertheater aus dem Nähkästchen“ mit Live-Musik.

Text, Figuren: Barbara Steinitz; Musik: Björn Kollin; live

 

“My father had a fantastic dream: he wanted to be able to fly, to glide like the little owl that visited us one evening in his tailoring workshop.
During the day my father made the best skirts for the ladies and gentlemen of the city. In the evening, however, when everyone went to bed, he built until late into the night an adventurous flying machine.
I was allowed to help him, and soon even the King wanted to see our invention …”
Steinitz+Kollin present the story of aviation pioneer Albrecht Ludwig Berblinger, known as “The tailor of Ulm”, as a touching paper “theater show from the sewing box” with live music.

Text, figures: Barbara Steinitz; music: Björn Kollin; live

Ab 7 Jahren, deutsch, 35 Minuten
Schule, 1. Etage 
Nr. 16, 29, 51

SzenenbildMassimos Papiertheater – Massimo und Peter Schauerte-Lüke, Köln

Der selbstsüchtige Riese

Nach einem Märchen von Oscar Wilde.
Während der langen Abwesenheit eines Riesen entdecken Kinder dessen schönen Garten als Spielplatz. Als der Zurückgekehrte die Kinder vertreibt, bricht Winter im Garten aus. Erst als ein kleiner Junge sich darin verläuft und Frühling einkehrt, erkennt der Riese sein falsches Handeln.
Zweite Aufführung von Waldorfschüler Massimo mit seinem Vater.

Traditionelles Theater, Figuren selbst gestaltet; live

 

Based on a fairy tale by Oscar Wilde.
A giant has a very nice garden. In his long absence, children discovered the garden as a playground. Having returned, the giant drives out the children. Winter moves into the garden. Only after a little boy gets lost inside and spring arrives on the spot, the giant realizes his mistake.

Traditional theater, figures self designed; live

Ab 5 Jahren, deutsch, 30 Minuten
Schule, 1. Etage 
Nr. 17, 25, 38, 46

SzenenbildMiss Sunshine & Miss Perfect – Sarah Schiffer, Düren

Blaubart – ein Schauerstück

Schreckliche Vorkommnisse auf kleiner Bühne: Eine heiratswillige Ente begibt sich ahnungslos in die Fänge des blutgierigen Fuchses.
Dicht an der Erzählvorlage des barocken Märchensammlers Charles Perrault übernehmen grotesk gezeichnete Tierfiguren das Geschehen, bevölkern Teich und Schwanenhaus.
Muss Ente Louise Federn lassen oder kann sie dem grausigen Schicksal ihrer Vorgängerinnen entkommen?

Offen gespielte Papiertheater-Performance, Figuren selbst entworfen; live

 

On a small stage a horrible story is told: An innocent duck willing to get married goes into the clutches of a bloodthirsty fox.
Does Louise have to leave feathers or can she escape the terrible fate of her predecessors? Grotesquely drawn animal figures take over the action, populate pond and swan house and lead the story to a good end despite the uncanny incidents.
Inspired by baroque fairy tale collector Charles Perrault.

Open performance; figures self designed; live

Ab 9 Jahren, deutsch, 35 Minuten
Schule, 2. Etage 
Nr. 09, 15, 26, 37, 53

SzenenbildPapiertheater Pollidor – Barbara und Dirk Reimers, Preetz

Reminiszenzen

Dirk und Barbara Reimers präsentieren eine Rückblende: Idee und Texte aus dem Leben gegriffen und, wie immer, alles in Zusammenarbeit entstanden.
„Es kommt der Tag, an dem eine unwiderrufliche Entscheidung getroffen werden muss. Dabei können ein Stichwort oder eine Bemerkung Erinnerungen wecken, real oder überzogen, nüchtern oder phantasiert. Erinnerungen, die für diese Entscheidung wichtig sein können.“

Traditionelle Kulissen verschiedener Quellen, ergänzt durch eigene Elemente; Figurinen von Barbara Reimers; live

 

Dirk and Barbara Reimers present a flashback: Idea and texts taken from life and, as always, everything was created in cooperation.
“There will be a day when an irrevocable decision has to be made. A cue or a remark can awaken memories, real or exaggerated, sober or fantasized. Memories that may be important to this decision.”

Traditional backdrops of various sources, supplemented by own elements; figurines by Barbara Reimers; live

Erwachsene, deutsch, 30 Minuten
Altes Pastorat, Kirchenstr. 37 
Nr. 10, 13, 44

Einmalige Sondervorstellung – Objekttheater

SzenenbildCompagnie Volpinex – Fred Ladoué und Marielle Gautheron, Frankreich

BANG!

Autor und Spieler Fred Ladoué bezeichnet seine Inszenierung als „Théâtre d'objets cinématographiques“.
Diese Show lässt den Zuschauer an einer Western-Produktion teilnehmen. Zwei Schauspieler drehen vor Publikum einen Film, unter Einsatz von Plastik-Figuren, Spielzeugdörfern und -Landschaften und einer eindrucksvollen Installation von Kameras und Mischpulten.
Unmöglich zu beschreiben, was auf Bühne und Leinwand geschieht, – urkomisch, mit allen Klischees eines Western spielend. Ein atemberaubendes Vergnügen.

 

Author and player Fred Ladoué describes his production as “Théâtre d’objets cinématographiques”.
This show lets viewers participate in a Western production. Two actors shoot a movie in front of an audience, using plastic figures, toy villages and landscapes, and an impressive installation of cameras and mixing consoles. It’s nearly impossible to describe what’s happening on stage and screen – hilarious, playing with all the stereotypes of a western. A breathtaking pleasure.

mit Unterstützung von / sponsored by / avec l’aide de

 

 

 

Alle Altersgruppen, deutsch, 40 Minuten
Fa. Petersdotter, Kirchenstr. 64 
Nr. 41

Top | Home | Impressum & DatenschutzerklÄrung

Plakat

14 Theater aus 6 LÄndern

57 Vorstellungen

 

Programm-Flyer zum Download: